Christkindlmärkte bringen Adventzauber

Mit 22 Märkten und insgesamt über 1.000 Ständen bringen die Wiener Christkindlmärkte vorweihnachtliche Stimmung in die Stadt. Bei Chorgesang und Punsch flaniert man durch die Weihnachtsdörfer. wien.ORF.at hat den Überblick.

Mit 22 Märkten ist die Zahl in etwa gleich hoch wie im Vorjahr, auch beim Angebot gibt es keine großen Neuerungen. Neben Punsch gibt es Kunsthandwerk und Wien-Souvenirs. Die größten Adventmärkte sind mit 150 Ständen der Christkindlmarkt auf dem Rathausplatz und der Weihnachtsmarkt am Spittelberg.

Größter Christkindlmarkt vor Rathaus

Der Christkindlmarkt auf dem Rathausplatz mit 150 Ständen findet bereits zum 30. Mal statt. Der aufgehübschte Christbaum strahlt im Zentrum des Geschehens - mehr dazu in Falsche Äste verschönern Rathaus-Christbaum. Auf die Gäste warten Punsch, Glühwein, Zuckerwatte und zahlreiche Essensstände. Neben Christbaumschmuck und Spielwaren werden auf dem Markt auch Schlager-CDs und Uhren geboten.

Adventmarkt auf dem Rathausplatz
APA/Georg Hochmuth
Wiens größter Christkindlmarkt

Biomarkt auf der Freyung

Gleich zwei Weihnachtsmärkte gibt es auf der Freyung: Auf dem Bio-Adventmarkt vor dem Palais Harrach findet man heimische Biospezialitäten von Biobauern. Daneben befindet sich der Altwiener Christkindlmarkt. Von Montag bis Freitag gibt es um 10.00 Uhr ein Kasperltheater. Außerdem wird erneut mit der längsten gemalten Krippe Österreichs geworben.

Bio-Adventmarkt auf der Freyung
Michaela Bartl
Beio und altwienerisch auf der Freyung

Laufsteg am Karlsplatz

Bei Art Advent am Karlsplatz vor der Karlskirche setzt man auf hochwertige, handgefertigte Erzeugnisse. An drei Sonntagen präsentieren acht Mitglieder von divina art die Werkstoffe Holz, Keramik, Metall, Stein oder Leder, in acht Szenen verpackt auf einem Laufsteg.

Im Zentrum des Kunsthandwerkmarktes befindet sich auch heuer wieder die Schauwerkstatt. Dort kann man dabei sein, wenn etwa Holzspielzeug oder Ledertaschen gefertigt werden. Auch für Kinder bietet der Markt ein spezielles Angebot: ein Spaziergang mit zwei Lamas, toben in der Strohlandschaft oder eine Fahrt mit der Draisinenbahn.

karlsplatz
Matthias Silveri
Der Markt im Licht der Karlskirche

„Radio Wien“-Punschstand am Hof

Auch heuer ist „Radio Wien“ wieder beim Weihnachtsmarkt Am Hof mit einem Punschstand vertreten. Ab dem 26. November schenken die Moderatorinnen und Moderatoren jeden Donnerstag von 17.00 bis 19.00 Uhr Punsch zugunsten der ORF-Aktion „Licht ins Dunkel“ aus. Weihnachtsmusik und Chorgesang unterhalten die Gäste beim Flanieren entlang der 76 Hütten mit Essen, Kunsthandwerk und Punsch.

Moderatoren schenken Punsch aus
ORF
„Radio Wien“-Moderatoren schenken Punsch aus

After-Work-Punsch am Spittelberg

Seit mehr als 25 Jahren lockt der Weihnachtsmarkt in den verwinkelten Gassen und Hinterhöfen des Spittelbergs jährlich über 500.000 Besucher an. An 140 Ständen versuchen die Ausstellerinnen und Aussteller aus Österreich und den umliegenden Ländern ihre Produkte anzubringen - diese reichen von Wollhauben bis zu Silberschmuck. Das Puppentheaterraumschiff spielt immer Mittwochs „Wie Kaspar den Winter erfand“ und Sonntags kommt für die Kleinen der Weihnachtsmann.

Weihnachtsmarkt am Spittelberg
Lind
Punsch in der Biedermeier Vorstadt Spittelberg

Winterliche Gartenlandschaft Hirschstetten

Unter dem Motto „Süße Weihnachtszeit“ laden die Wiener Stadtgärten vom 19. November bis 20. Dezember zum Adventmarkt und zur Weihnachtsaustellung in die Blumengärten Hirschstetten. Der Markt bietet vor allem Angebote wie Bio-Essen und regionale Produkte vom Apfelmost bis zum Himbeeressig, Bio-Käse oder Kürbiskern-Produkte.

Weihnachtsausstellung und Adventmarkt in den Blumengärten Hirschstetten
MA 42 Wiener Stadtgärten
Blumengärten Hirschstetten im Weihnachtsglanz

Lichtspiele im MuseumsQuartier

Mit einem eigenen Lichtkonzept und künstlerisch gestalteten Eispavillons will der Winter im MuseumsQuartier bei den Besuchern punkten. Eröffnet wurde bereits am 5. November. Live-Auftritte gibt es am 2. Dezember mit „dunkelbunt“ und Mela. Wie gewohnt gibt es in den Eispavillons Punschvariationen sowie wechselnde DJ-Sounds und Eisstockschießen.

Winter im MQ
© eSeL
Eisstockschießen kann man bei Winter im MQ

I’m dreaming of a Pink Christmas

Den „etwas anderen Weihnachtsmarkt“ gibt es am Naschmarkt bei der Kettenbrückengasse. „Pink Christmas in Vienna“ begeht dort unter dem Motto „Pink loves - give pink a chance“ die Vorweihnachtszeit. Wiens „Regenbogen-Adventmarkt“ will nicht nur Geschäften und Lokalen, sondern auch karitativen Einrichtungen die Möglichkeit geben, sich in einer der Hütten zu präsentieren. An den fünf Sonntagen sowie am 8. Dezember werden etwa Musical-Hits zum besten gegeben. Weiter gibt es eine Eröffnungsshow am 20. Novmeber, eine Welt-Aids-Tag Show am 1.12. und eine Refugees Welcome Gala mit Alfons Haider am 14.12. Alle Künstler treten für einen karitativen Zweck auf. Bei den Ausstellern ist das Spektrum von Edelkonserven bis schwulem Kunsthandwerk bunt gemischt.

Unicampus vertreibt böse Geister

Neben Punschständen gibt es im Alten AKH für Kinder ein original Wiener Praterkasperl, eine Kinderreisebahn und ein kleines Riesenrad. Eine gruselige Show für die Erwachsenen bietet der Perchtenlauf (27. November), bei dem die bösen Geister des Winters vertrieben werden sollen. Auch heuer gibt es wieder eine Eisstockfläche, auf welcher sportlich ambitionierte Eisstockschützen ihre Schießkünste messen können. Zusätzlich kann in einem Fotokiosk ein Erinnerungsbild geschossen werden.

Adventmarkt Altes AKH
MAGMAG Events & Promotion GmbH
Der Unicampus wird zum Weihnachtsdorf

Augenmerk auf Qualität am Stephansdom

Vor dem Stephansdom im Herzen der Innenstadt entsteht zum dritten Mal der weihnachtliche Markt. Die Eröffnung wird von „Radio Wien“-Moderator Bernhard Vosicky moderiert. Ehrengast ist Dompfarrer Toni Faber und ein musikalisches Rahmenprogramm bietet Violinistin Barbara Helfgott.

Stephansplatz Weihnachtsmarkt
© MAGMAG Events & Promotion GmbH
Der Stephansplatz leuchtet

Kulturnahes Weihnachtsdorf

Das Weihnachtsdorf am Maria-Theresien-Platz eröffnet heuer zum neunten Mal in klassischer Atmosphäre gleich neben dem Ring. Ein kultureller Ausflug zu den angrenzenden Museen – Naturhistorisches und Kunsthistorisches Museum – lassen sich gut mit einem Punsch an einem der 70 Hütten am Markt verbinden.

„Love me Tender“ am Belvedere

In stilvollem Barock erstrahlt das Weihnachtsdorf beim Schloss Belvedere. Über 50 Aussteller laden ab 21. November in den Schlosspark des oberen Belvedere ein und bieten Kunsthandwerk und andere Weihnachtsgeschenke. Für vorweihnachtliche Stimmung sorgen bekannte nationale und internationale Gospelchöre und Musikgruppen.

Adventmarkt Oberes Belvedere
MAGMAG Events & Promotion GmbH
Das Belvedere in barockem Glanz

Musikalischer Schwerpunkt unterm Riesenrad

Der „Wintermarkt am Riesenradplatz“ steht auch heuer wieder unter dem Motto „Der Prater rockt“. Jeden Donnerstag, Freitag und Samstag finden dort ab 19.00 Uhr Live-Konzerte statt. Mit diesem Musikprogramm und „Radio Wien“-DJs wird das Jubiläumsjahr „250 Jahre Wiener Prater“ begrüßt. Daneben gibt es die klassischen Pratererlebnisse wie eine Erlebnisfahrt mit dem Winterzug, Ponyreiten oder ein Flug über das winterliche Wien mit dem Kettenkarussell.

Wintermarkt im Prater
© Peter Preininger
Adventsstimmung unter dem Riesenrad

Sendungshinweis:

„Guten Morgen Wien“, 13.11.2015

Jubiläum am Schloss Wilhelminenberg

Zum zehnten Mal kann man in der Adventszeit dem vorweihnachtlichen Stress, den sich so manch einer macht, hoch über Wien am Wilhelminenberg entgehen. Der kleine Markt bietet Köstlichkeiten und Punschkreationen sowie Handwerk, Schmuck und Spielzeug. Das Eröffnungsfest findet vom 27. bis 29. November statt. Dabei spielt die Band Heavy Metal Bebop - nicht am Bandnamen zu vermuten - Jazz-Musik. Am 21. Dezember wird ein Weihnachtsfeuer entzündet.

Krippe mit 250 Figuren in Schönbrunn

Rund 80 Aussteller aus Österreich und den Nachbarländern präsentieren beim Weihnachtsmarkt in Schoß Schönbrunn ihre Handwerkskunst. Der Kulturweihnachtsmarkt bietet alles von Spielzeug über Kugeln, Kerzen und Keramik bis hin zu selbst erzeugten Seifen oder Hüten. Vor der Bühne unterm Weihnachtsbaum zieht eine handgeschnitzte Krippe von Schnitzmeister Franz Oberschneider die Blicke auf sich. Mit fast 250 Figuren in unterschiedlichen Szenen erzählt sie die Weihnachtsgeschichte.

Adventmarkt im Verkehrsmuseum Remise
Wiener Linien/Zinner
Adventmarkt im Verkehrsmuseum

Adventmarkt im Verkehrsmuseum

Der Adventmarkt in der Remise, dem Verkehrsmuseum der Wiener Linien, öffnet heuer erstmals seine Pforten. Besucherinnen und Besucher können sich mit Bio-Punsch, Maroni und lokaler Gastronomie an der weihnachtlichen Atmosphäre in der historischen Umgebung des Verkehrsmuseums laben.

Auch die Ausfahrten mit der Oldtimer-Straßenbahn, das Adventkranzbinden sowie das Basteln für die Kinder und eine Eisstockbahn sind im Programm. Bis 13. Dezember hat der Adventmarkt der Wiener Linien von Mittwoch bis Sonntag geöffnet. Ein Wiener-Linien-Stand bietet Straßenbahn- und U-Bahn-Modelle für die Holzeisenbahn oder Häferl im Öffi-Design.

Links:

Werbung X