Wiens größter Weihnachtschor

Mehr als 300 Sängerinnen und Sänger, 50 Orchester-Musikerinnen und -Musiker und Solistin Monika Ballwein sind in der fulminanten Radio Wien-Produktion des Songs „Do You Hear What I Hear“ für „Licht ins Dunkel“ zu hören.

Premiere vom größten Weihnachtschor der Stadt

Das Lied hatte am 1. Dezember in „Guten Morgen Wien“ auf Radio Wien Premiere und wird den ganzen Advent hindurch zu hören sein. Das „Making of“ der Großproduktion wird in unseren „Licht ins Dunkel“ Sendungen am 23. und 24. Dezember auf ORF2 gesendet.

Einzigartiges Projekt

Das Ergebnis des einzigartigen Projekts zu Gunsten von „Licht ins Dunkel“ können Sie hier nachhören.

„Gänsehautstimmung“ bei Probe und Aufzeichnung

Der größte Weihnachtschor der Stadt besteht aus 324 Sängerinnen und Sänger sowie 50 Musikerinnen und Musiker im Orchester. Chor und Orchester haben im ORF Funkhaus das Lied „Do you hear what I hear“ geprobt und aufgezeichnet. „Da war absolute Gänsehautstimmung im Saal. Wenn so viele Menschen gleichzeitig singen, hat das schon etwas Erhebendes“, sagt Rainer Keplinger, der musikalische Leiter des Chores.

Ein großer Teil des 40-köpfigen Orchesters stammt von der Polizeimusik Wien. Die Musikerinnen und Musiker in den Streicher-Registern spielen in den berühmtesten Orchestern der Stadt. Das neu entstandene Ensemble hat am vergangenen Wochenende im Funkhaus geprobt. In 9 Stunden ist am Samstag jedes einzelne Instrument aufgenommen worden.

Monika Ballwein singt Chor-Solo

Monika Ballwein ist Radio Wien schon sehr lange verbunden. Sie singt die Radio Wien Jingles und auch ihre Single „Coming Home“ ist unter anderen bei uns im Programm vertreten. Ballwein ist Coach bei der ORF Sendung „Die große Chance der Chöre“ und sang im Orchester von „Dancing Stars“. Sie hat auch am Erfolg von Conchita Wurst mitgewirkt: Die Gewinnerin des Eurovision Song Contest 2014 wurde von Monika Ballwein trainiert.

Beim größten Weihnachs-Chor von Wien wirkt Monika Ballwein solistisch mit, während der Chor und das Orchester begleitet. Ab der zweiten Strophe übernimmt das Riesen-Ensemble bis hin zum fulminanten Finale am Schluss.

Monika Ballwein bei der Studioaufnahme
Rainer Keplinger, ORF
Monika Ballwein bei der Studioaufnahme

Völlig neues Arrangement für den Großchor

Rainer Keplinger ist musikalischer Gesamtleiter des Großchores und des Orchesters. Auf das klangliche Endergebnis darf man gespannt sein. Denn für die Radio-Wien-Produktion des Weihnachtsliedes entsteht eine völlig neue Fassung. Das Arrangement hat Florian Reithner, Wiener Komponist für Bühne, Film und Fernsehen geschrieben: „In Wahrheit ist das Kompositions-Arbeit. Es ist zwar die Melodiestimme vorhanden, der Chorsatz und die Stimmen für das Orchester müssen aber erst komponiert werden“.

Sendungshinweis:

„Guten Morgen Wien“, 1. Dezember 2016

Inspiriert von einem Kinderlied, wurde der Song 1962 als Friedensbotschaft in Zeiten des Kalten Krieges geschrieben. Viele Musikerinnen und Musiker haben das Lied bereits interpretiert, von Bing Crosby bis Whitney Houston. „Do You Hear What I Hear" ist einfach zu singen und vermittelt die Botschaft von Weihnachten auf berührende Weise.“, begründet Rainer Keplinger, musikalischer Leiter des Radio Wien Chores, die Liedwahl.

Links:

Werbung X