Gute Gründe, Englands Gärten zu lieben

Gerade im Frühling blicken die Gartenfreunde auf England, und das aus gutem Grund. Noch immer werden dort die Trends gesetzt. Das inspiriert England auch „Radio Wien“ Pflanzenexperten Karl Ploberger.

Mehr als 3.700 Privatgärten öffnen regelmäßig ihre Gartentüren für Besucher an bestimmten Tagen. In keinem anderen Land findet man in den Gärten eine derartige Vielfalt: Architektonisch und botanisch. Ob Taschentuch- oder Lebkuchenbaum, ob eine Sammlung von Pelargonien oder eine Wiese voller prächtiger Orchideen, das alles ist hier genau so zu finden, wie plötzlich ein Stück indischer Paläste, italienischer Säulen oder japanischer Zen-Gärten.

englischer Garten
colourbox.de
Sissinghurst Castle

Was Gärtnerherzen höher schlagen lässt

Sendungshinweis:

„Gut gelaunt in den Tag“, 19. Mai 2017

Besonders faszinierend ist die Kunst der Erschaffung von Gartenräumen. Auch der harmonische Übergang von Garten zu Haus ist nirgendwo anders derart perfekt gestaltet, wie in England. Der berühmt berüchtigte englische Regen: Der kann keinen Gärtner erschrecken. Ganz im Gegenteil Er ist die ideale Voraussetzung dafür, die Insel in eine atemberaubende Parklandschaft zu verwandeln.

Alle Tipps des Radio-Wien-Pflanzenexperten Karl Ploberger können Sie hier nachlesen.

Link:

Werbung X