Kalorienarm Grillen

Die allseits beliebte Grillerei kann ganz leicht zur Kalorienfalle werden. Damit das nicht passiert verrät uns Radio Wien-Ernährungsexpertin Ruth Fiedler wie man kalorienarm grillen kann.

Kalorienspartipp 1: Die richtige Fleischwahl
Viel Fett haben Steaks, Grillwürste und Koteletts. Kalorienärmer sind Schnitzelfleisch, Schweinefilet oder Hühner- und Putenbrust. Natürlich auch Meeresfrüchte und Fisch.
Kalorienspartipp 2: Aufpassen bei den Soßen
Niemals Fertigsoßen kaufen, sondern immer selber machen. Das spart viel Zucker und Fett. Eine wirklich gute Soße, die überall dazu passt ist zum Beispiel eine Schnittlauch-Knoblauch-Rahmsoße. Wichtig ist auch, das Grillgut vor dem Grillen zu Marinieren, dann hat es viel mehr Geschmack. Ideal ist es auch das Fleisch mit Kräutern zu würzen.

gegrilltes Gemüse
colourbox.de

Kalorienspartipp 3: auf Beilagen achten
Weißbrot ist ein absoluter Dickmacher! 110 Gramm Baguette hat beinahe doppelt so viele Kalorien wie ein Kotelett. Daher eignen sich als Beilage am besten kohlehydratarme Gemüsesorten wie Zucchini, Melanzani, Paprika oder Tomaten. Auch Schafkäse oder Mozarella sind gute Beilagen.

Kalorienspartipp 4: Getränke
Bei Getränken tappt man leicht in die Kalorienfalle. Ein Krügerl Bier hat etwa 200 kcal. In einem Glas Limonade verstecken sich wiederum rund 10 Stück Würfelzucker. Deshalb am besten Wasser trinken!

Werbung X