Cool durch die Hitze

Sonnenschein und Temperaturen über 30 Grad! Im Urlaub ist das herrlich, in der Stadt, im Büro oder auch in den Öffis beginnen viele zu stöhnen. „Radio Wien“ - Apothekerin Elisabeth Sommer hat Tipps, wie man sich am besten abkühlt.

Viele Menschen leiden bei Hitze unter Kopfschmerzen, Übelkeit oder Kreislaufbeschwerden. Ausreichend zu trinken ist da natürlich sehr wichtig, allerdings kommt es auch darauf an, was man trinkt. 2 bis 3 Liter Wasser pro Tag wären optimal, besonders empfehlenswert für heiße Tage ist auch Rosmarintee, der wirkt kreislaufanregend, belebend und ist besonders bei niedrigem Blutdruck geeignet. Generell sind eiskalte Getränke nicht günstig bei Hitze, besser ist Tee, den man nach dem Kochen auskühlen lässt. Beispielsweise Pfefferminztee, der wird auch in heißen Ländern gerne kühl getrunken. Auch Salbeitee ist gut geeignet, denn er hat eine schweißhemmende Wirkung.

Sendungshinweis:

„Gut gelaunt in den Tag“, 25. Juli 2017

Zur Abkühlung im heißen Büro oder für zwischendurch helfen auch erfrischende Thermalwassersprays, die man praktisch in der Handtasche dabei haben kann. Auch Kühlkompressen für Stirn oder Nacken wirken an heißen Sommertagen wohltuend. Ein anderer Erfrischungstipp ist Pfefferminzöl, das man verdünnt am besten auf die Schläfen aufträgt.

Frau trinkt
colourbox.de

Kühlende Gels für die Beine

Wenn sie bei Hitze unter geschwollenen Beinen leiden, helfen kühlende Gels mit Rosskastanie oder auch rotem Weinlaub. Die Gels sind erfrischend und wirken venenstärkend. „Die Beine sollten Sie so oft es geht hochlagern, um den venösen Rückfluss zu unterstützen“, rät „Radio Wien“ – Apothekerin Elisabeth Sommer. Vor dem Schlafengehen ist auch ein erfrischendes Fußbad sehr angenehm, mit kühlenden Zusätzen wie etwa Pfefferminz- oder Rosmarinöl.

Werbung X