Abdecken statt Ausschlafen

Lange Arbeitstage und kurze Nächte. In solchen Situationen machen sich laut „Radio Wien“-Beauty-Expertin Helga Fiala die sichtbaren Zeichen der Müdigkeit wie Augenschatten und Rötungen schnell bemerkbar.

Wirksam und schnell bei sichtbaren Müdigkeitserscheinungen hilft immer ein Concealer, das heißt ein Abdeck-Produkt, das es in flüssiger oder fester Form, als Stick oder Creme gibt.

Concealer

Die Hauptaufgabe ist das Abdecken von dunklen Schatten und Rötungen, doch die modernen Concealer können sehr viel mehr. Neben dem Retouchieren geben sie der Haut mehr Leuchtkraft, das heißt sie hellen die Augenpartie auf, lenken die Aufmerksamkeit auf das Auge selbst und lassen es dadurch strahlen.

Hochwertige Concealer enthalten sehr viele pflegende Inhaltstoffe, um die Haut auch geschmeidig zu erhalten.

Frau schminken Augen
colourbox.de

Fest oder flüssig

Die Textur ist Geschmacksache, doch bei sehr trockener Haut greift man eher zu einem Creme-Concealer. Entscheidend ist die Deckkraft. Je dunkler die Augenschatten, desto stärker deckend sollte das Produkt sein.

So trägt man einen Concealer auf

Zuerst füttert man die gereinigte Haut mit einer guten Feuchtigkeitscreme und einer Augencreme und lässt sie gut einziehen. Je besser durchfeuchtet die Haut ist, desto praller erscheint sie und desto weniger Make-up braucht sie.

Den Concealer unterhalb des Auges schräg nach oben in Richtung äußerer Augenwinkel verlaufend auftragen, dann sanft einklopfen. Dadurch erwärmt sich der Concealer, verschmilzt mit der Haut und wird unsichtbar. Was sichtbar bleibt, ist ein ebenmäßiges Hautbild.

Tipp: Auch die inneren Augenwinkel können Schatten zeigen und lassen sich mit Concealer schnell aufhellen. Das öffnet das Auge.

Wichtig: Immer zuerst den Concealer auftragen, und erst dann die Foundation, das heißt die Grundierung.

So finde ich die richtige Farbe

Der passende Concealer sollte entweder genau zur Hautfarbe passen oder einen Hauch heller sein. Am besten probiert man das auf der Stirn aus. Man sucht sich zwei oder drei passende Farben, malt jeweils einen feinen Farbbalken auf die Stirn und blendet diesen dann in die Haut ein. So sieht man sofort, welche Farbe sich perfekt dem Hautton anpasst.

Sendungshinweis:

„Radio Wien“ am Wochenende, 7.10.2017

Tipp: Wenn Sie noch sonnengebräunt sind, dann testen Sie eher an der Wange, da die Stirn als Sonnenterrasse etwas dunkler im Hautton sein kann als die Haut unterhalb der Augen.

Finger oder Pinsel

Das Auftragen ist eine Sache der Vorliebe. Viele cremige Concealer sind ohnehin in Pinselform. Das erleichtert das gezielte Auftragen. Das Einblenden mit dem Finger hat den Vorteil, dass sich der Concealer schneller erwärmt und mit der Haut verschmilzt.

Link:

Werbung X