Der richtige Duft für Ihn

Düfte wirken am besten, wenn sie den eigenen Stil unterstreichen. „Radio Wien“-Beauty-Expertin Helga Fiala präsentiert Düfte für den Mann, passend zum Typ.

Welcher Mann greift zu welcher Duftkomposition und was steht welchem Typ? Dieser Frage versuchen wir heute auf den Grund zu gehen.

Die Duft-Hersteller haben verschiedenen Männer-Typen gewisse Charakteristika und damit auch gewisse Duftrichtungen zugeordnet.

Da gibt es den Eleganten, den Starken, den Kreativen und den Urbanen, also jenen Mann, der gerne in der Stadt lebt.

Parfum Mann
colourbox.de

Der Elegante

Der Elegante setzt eher auf Understatement und bevorzugt klassische Düfte.

Klassische Düfte halten sich elegant und dezent im Hintergrund. Sie sind ideal für den Arbeitsalltag, da sie niemals aufdringlich wirken. Sehr oft spielen Zitrusakkorde und dezente Blütennuancen eine wichtige Rolle. Charakteristisch für klassische Düfte ist die ausgeglichene Basisnote, die meist aus Hölzern, Moschus und Moos besteht.

Der Starke

Der Starke mag große Auftritte, schätzt Bewunderung und will das Maskuline gerne betonen. Daher setzt der Starke bevorzugt auf markante, einprägsame Düfte.

Hier sind kräftige Duftvarianten geschätzt, die ein auffälliges Statement unterstreichen und eine dominante Ausstrahlung betonen. Vetiver, Patchouli, Oud, Leder und Weihrauch betonen bei diesen Düften eine raue maskuline Aura.

Der Kreative

Der Kreative liebt das Extravagante, ist auch in der Wahl seiner Kleidung durchaus mutig und mag unkonventionelle Designer-Mode. Zu den Zutaten seiner Lieblingsdüfte gehören Rosen, Vanille oder Tonkabohne, die sich auf Männerhaut in eine unerwartet maskuline Richtung entwickeln und positiv überraschen.

Der Urbane

Der Urbane mag es modern. Sein Duftgeschmack kann als minimalistisch bezeichnet werden. Ihm ist wichtig, dass sein Duft in jeder Situation „passt“ und trotzdem etwas Besonderes ist.

Sendungshinweis:

„Radio Wien“ am Wochenende, 18.11.2017

Herbe Früchte wie Rhabarber, leichte Zitrusnoten, Pfeffer, Efeu und Ambroxan verleihen solch minimalistischen Düften einen zeitlosen, oft grünen, kühlen Touch.

Tipp: Moleküldüfte, in denen meist nur wenige Zutaten die Hauptrolle spielen, faszinieren mit ihrer pheromonähnlichen Wirkung.

Allgemeines zum männlichen Geruchsinn

Dieser ist evolutionsbedingt schwächer ausgeprägt als jener von Frauen, die Schädliches für den Nachwuchs frühzeitig riechen können. Dieses Frühwarnsystem funktioniert bei Männern deutlich schlechter, daher nehmen sie oft zu viel vom Duft.

Link:

Werbung X