Start der Christkindlmarkt-Saison

Insgesamt 20 Wiener Christkindlmärkte sorgen in diesem Jahr für weihnachtliche Stimmung. Neben Verkaufsständen bieten zahlreiche Märkte auch kostenlose Konzerte und Programme für Kinder an.

Christbaumschmuck, Kunsthandwerk aber vor allem Punsch und Langos laden zu einem Besuch der Wiener Weihnachtsmärkte ein. Offiziell eröffnet wird die Saison traditionell mit dem Erleuchten des Christbaums vor dem Rathaus am 18. November, die Stände am Rathausplatz sind jedoch bereits seit 17. November geöffnet.

Der Adventmarkt am Rathausplatz, der seit vergangenem Jahr unter dem Namen „Weihnachtstraum“ veranstaltet wird, ist mit 154 Ständen der größte Markt in Wien. Nach Langos und Glühwein können Besucher auf einer extra angelegten 3.000 Quadratmeter großen Fläche eislaufen.

Rathausplatz Christkindlmarkt
APA/HANS PUNZ
Mit 154 Ständen ist auf dem Rathausplatz der größte Christkindlmarkt

Mitmachstation für Kinder

Neu sind in diesem Jahr zusätzliche Hütten, die sich auf Kunsthandwerk spezialisieren und ein neues Angebot für Kinder. In der Mitmachstation können sie unter anderem selbst künstlichen Schnee für zu Hause herstellen. Mit einem neu entwickelten Spiel können sie, inspiriert von der App „Pokemon Go“, virtuelle Geschenke mit dem Smartphone fangen und sammeln. Diese können anschließend gegen echte Geschenke für das SOS Kinderdorf eingetauscht werden.

Sendungshinweis:

Guten Morgen Wien, 17.11.2017

Auch das Radio-Wien-Team nutzt die Weihnachtszeit für den guten Zweck. Auf dem Weihnachtsmarkt Am Hof schenken unsere Moderatoren jeden Donnerstag Punsch aus. Ab 23. November wird zwischen 17.00 und 19.00 Uhr Geld für die ORF-Aktion „Licht ins Dunkel“ gesammelt.

Bereits am 16. November hat der Weihnachtsmarkt am Spittelberg eröffnet. Mehr als 100 Aussteller verkaufen in den kleinen Gassen in Neubau wieder Kunsthandwerk, Kerzen und Kulinarisches. Auch der Spittelberg bietet ein breites Programm für Kinder: Am 10. und 17. Dezember werden etwa im Amerlinghaus Kekse backen.

Karlsplatz Christkindlmarkt
Matthias Silveri
Der Weihnachtsmarkt am Karlsplatz legt seinen Fokus auf Nachhaltigkeit

„Green-Event“ am Karlsplatz

Im vergangenen Jahr hat der Weihnachtsmarkt vor der Karlskirche die gesamte Gastronomie bio-zertifiziert, heuer wird die Veranstaltung erstmals als „Green Event“ durchgeführt, der Fokus liegt also auf einer nachhaltigen und umweltschonenden Umsetzung. In den Schauwerkstätten können Besucher die Herstellung der einzelnen Kunsthandwerke beobachten. Fast täglich finden auch Performances statt, wie etwa Tanzchoreographien mit Pyro-Effekten.

Beliebtes Fotomotiv ist ab 18. November der Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Schönbrunn. Neben Schnitzarbeiten, Christbaumschmuck und Holzspielzeug locken vor allem die Konzerte jährlich zahlreiche Besucher an. Täglich treten auf der Bühne vor dem Schloss Gospel Sänger, Bläserensembles und Musikchöre auf. Alle, die die Habsburger Atmosphäre besonders genießen, können zusätzlich am k.u.k Weihnachtsmarkt am Michaelerplatz Punsch und Glühwein vor den Toren der Hofburg genießen.

Kerzenziehen am Cobenzl

Auch am Riesenradplatz wird es ab 18. November weihnachtlich. Neben Autodrom-Fahrten und Ponyreiten sorgt der Radio-Wien-DJ hier für die richtige Weihnachtsmusik. Als letztes eröffnet das Luftschloss Cobenzl am 7. Dezember sein viertägiges Winterfestival. Bei einem Blick über die Stadt stehen hier vor allem Workshops im Vordergrund. So können Besucher unter anderem Kerzenziehen, Kunstschießen oder an Kaminfeuerlesungen teilnehmen.

Neben den großen Märkten sorgen auch zahlreiche kleinere Adventmärkte und –dörfer für weihnachtliche Stimmung - etwa am Stephansplatz, auf der Freyung, vor der Kirche Maria Hilf, am Columbusplatz oder beim Türkenschanzpark. Bereits vergangenen Donnerstag hat der „Winter im MQ“ mit neuen Pavillions in die Punschsaison gestartet – mehr dazu in „Winter im MQ“ mit leuchtenden Pavillons.

Links:

Werbung X