Hilfe bei Hautunreinheiten

Sie tauchen immer ungelegen auf, an den unmöglichsten Stellen und die wenigsten können damit umgehen. „Radio Wien“-Beauty-Expertin Helga Fiala gibt Tipps gegen Hautunreinheiten.

In der Pubertät beginnt der Körper, verstärkt Testosteron zu produzieren, und das kurbelt auch die Talgproduktion an. Wenn nun Hautschüppchen eine Pore verlegen, beziehungsweise sich mit Talg zu einem Klumpen verbinden, kann der Talg nicht abfließen. Es bildet sich ein Pfropfen im Porenkanal, der auch entzündungsanfällig ist.

Etwa 80 Prozent aller Menschen schlagen sich irgendwann im Leben mit Hautunreinheiten herum, auch nach der Pubertät. Schuld sind Gene und Hormone. Dazu kommen als Auslöser noch die Ernährung, Umweltbelastungen, Stress und der persönliche Lebensstil. Sie alle können die Bildung von Hautunreinheiten begünstigen. Allein bei den über vierzigjährigen sind bis zu 50 Prozent davon betroffen.

Frau Pickel Hautunreinheiten Spiegel
colourbox.de

So löst man das Problem

Präventiv kann man durch regelmäßiges Reinigen der Haut den Hautunreinheiten den Nährboden nehmen. Die richtige Pflege ist ein wichtiger Beitrag zur Hautgesundheit.

Tipp: Nehmen Sie auch einmal Ihren Lebensstil unter die Lupe, denn Stress, unausgewogene Ernährung und Umweltbelastungen begünstigen die Bildung von Hautunreinheiten.

Verursacher und Hilfe

Hormonelle Schwankungen

Merkmal: Komedone und zystische Akne am Kinn, Hals und Rücken.

Was hilft: Tonerde, idealerweise als Maske zwei bis drei Mal pro Woche, sorgt für eine Tiefenreinigung der Haut und wirkt gegen Entzündungen.

Umweltbelastung

Merkmal: Pickel und Mitesser in der T-Zone.

Was hilft: Fruchtsäure in Form von Peeling Pads, welche die Unreinheiten, Schmutz und Hornschüppchen aufnehmen und abheben.

Sensible Haut

Merkmal: Rötungen, Flecken und flächige Unreinheiten.

Was hilft: Marula Öl.

Marula-Öl wird aus den Samen des Marula-Baumes gewonnen, enthält eine hohe Konzentration an Anti-Oxidantien und Vitamin C. Es ist ideal für empfindliche und trockene Haut, da es rückfettend wirkt, die Lipidschicht schützt und entzündungshemmend ist.

Stress

Merkmal: Pickel auf Wangen und rund um den Mund.

Was hilft: Sulfur, das heißt Schwefel, in Form von Masken. Er klärt und wirkt Entzündungen entgegen. Meist in Kombination mit Heilerde verfeinert er das Hautbild, minimiert das Erscheinungsbild von Poren, eliminiert Mitesser und absorbiert überschüssiges Öl, ohne die Haut auszutrocknen.

Lebensmittel

Merkmal: Unreinheiten auf der Stirne und zwischen den Brauen.

Was hilft: Salicylsäure. Sie klärt die Haut und wirkt schnell gegen Unreinheiten.

Sendungshinweis:

„Radio Wien“ am Wochenende, 20.1.2018

Tipp: Keinesfalls an Pickel herumdrücken! Damit gelangt Schmutz in den Porenkanal und es entsteht eine Entzündung, die unangenehme Nachwirkungen bis hin zur Narbenbildung haben kann.

Link:

Werbung X