Wieviel Eiweiß braucht der Mensch?

Neben den Grundnährstoffen Kohlenhydrate und Fette spielen auch die Eiweiße eine wichtige Rolle in unserem Körper. Welche Aufgabe diese haben erklärt Gesundheitsexperte Prof. Hademar Bankhofer.

Eiweiß, wissenschaftlich Protein genannt, ist der Sammelbegriff für natürlich vorkommende Stoffe, deren Bausteine überwiegend aus Aminosäuren bestehen. Sie sind wesentlicher Bestandteil aller Zellen. Sie bestimmen den Bau, die Funktion und den Stoffwechsel von Zellen und Gewebe. Sie sind daher wichtig für den Aufbau von Muskeln, sind wichtig für das Bindegewebe und agieren als Stützsubstanz in Knochen, Nägeln und Haaren. Alle Enzyme und eine Reihe von Hormonen werden aus Eiweiß aufgebaut. Und Eiweiß ist auch bei der Immunabwehr aktiv und bildet Antikörper.

Spiegeleier in der Pfanne
colourbox.de

Tierisches und pflanzliches Eiweiß

Da unser Körper Eiweiß nicht selbst herstellen kann sollten wir die besten Eiweiß-Lieferanten kennen. „Tierisches Eiweiß finden sie im Filet vom Schwein und Rind, im Fisch und im Hühnerei, aber auch in Milch und Käse. Pflanzliche Proteine liefern Vollkornbrot, Soja, Weizen, Mais, Hülsenfrüchte, Spinat sowie Erdäpfel“, so Bankhofer.

Sendungshinweis: „Radio Wien am Vormittag“ am 31.1.

„Die tierischen Eiweiße werden vom Darm ins Blut besser aufgenommen als die pflanzlichen, aber auch pflanzliche Proteine können durch eine gezielte Kombination eine hohe Eiweißqualität erreichen“, meint der Experte.

Werbung X