Fasching mit Roland Huber

Für ihre Faschingsparty fehlen noch zündende Ideen für ihr Menü? Grand Hotel Wien Küchenchef Roland Huber hat ein paar köstliche Ideen für ihre Fischgerichte mitgebracht, ebenso ein Rezept zum Ausprobieren.

Sendungshinweis: Radio Wien am Vormittag, am 5.Februar 2018

Der Faschingsdienstag fällt heuer auf den 13. Februar und bis dahin werden noch so einige Partys gefeiert. Auf den Tisch kommt da im Wechsel zum Aschermittwoch ganz traditionell „Hering“. Wie Roland Huber sagt, muss der aber nicht traditionell zubereitet werden. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel ein sogenanntes „Herings-Brandade“. Dabei handelt sich um eine Art Schaum aus Hering mit Milch, Obers, Olivenöl und Zitronenzesten.

Tipp: für eine Rauchnote kann auch geräucherter Hering verwendet werden

Angerichtet wird das „Herings-Brandade“, wie Roland Huber sagt am besten in einem schönen Glas oder einer Schüssel. Als Basis für die Gefäße eignet sich abgezupfter Hering, mariniert mit Apfel und Stangensellerie und auf diese Mischung wird dann das „Herings-Brandade“ in einer Siphon Flasche aufgesprüht.

Hering
colourbox.de

Tipp: bei 100 Grad den Lachs im Backrohr garen, bis sich die Lamellen leicht lösen (glasig)

Lachs als alternative zum Hering

Für alle die Hering nicht so gerne am Teller haben, schlägt Roland Huber ein schönes Stück Lachs vor. Am besten bei trockener Hitze im Backrohr zubereitet. Dazu passt zum Beispiel ein leichter Babyblattspinat-Salat mit Limonen-Dressing.

Rezept zum Ausprobieren:

Für alle die den „Heringsschaum“ zubereiten möchten, hat Roland Huber das Rezept mitgebracht. Das Rezept finden sie hier:

Rezept Herings-Brandade
PDF (230.3 kB)
Werbung X