Neues Konzept für Seilbahn in Wien

In Barcelona und London gibt es sie bereits, künftig soll auch der Wiener Kahlenberg per Seilbahn erreichbar sein. Das empfiehlt jedenfalls die Wiener Wirtschaftskammer. Nun liegt ein detailliertes Konzept vor, das am Freitag präsentiert wird.

Der Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien, Josef Bitzinger, hat schon vor längerer Zeit vorgeschlagen, den Wiener Hausberg mittels Gondelbahn zu erschließen. Am Freitag werden Bitzinger und Kammerpräsidentin Brigitte Jank das Modell vorstellen.

Wirtschaftskammer will Bahn nicht selbst errichten

Gemeinsam mit einem Seilbahnhersteller wird ein Konzept zur „möglichen Umsetzung“ präsentiert, wie es in der Einladung heißt. Dabei ist auch die Präsentation einer Gondelkabine geplant.

Die Wirtschaftskammer plant allerdings nicht, die Bahn selbst zu errichten. Man wolle aber zeigen, wie das Vorhaben realisiert werden könnte, etwa von der Stadt oder von privaten Partnern, betonte eine Kammer-Sprecherin am Dienstag. Auch eine Kostenkalkulation sei in dem Konzept enthalten.

Abstimmung wird geladen...

Bitzinger hat bereits vor einem Jahr auf die Vorteile einer Kahlenberg-Bahn verwiesen. Diese sei sowohl Verkehrsmittel als auch eine Touristenattraktion. Sie würde sich zudem über eine hohe Beförderungskapazität und Barrierefreiheit auszeichnen - und sei noch dazu umweltfreundlich - mehr dazu in Standseilbahn für Kahlenberg?.

Kahlenberg war mittels Zahnradbahn erreichbar

Der 484 Meter hohe Wiener Hausberg war schon früher mit einem nicht alltäglichen Gefährt erreichbar: 1873 wurde eine inzwischen längst nicht mehr existierende Zahnradbahn in Betrieb genommen. Am Kahlenberg befinden sich unter anderem ein Restaurant sowie ein Hotel. Auch die Tourismus-Privatuniversität Modul University Vienna der Wirtschaftskammer Wien hat dort ihren Sitz.

Link: