Rücksichtsloser Lenker beging Fahrerflucht

Besonders rücksichtslos hat sich ein Autolenker Mittwochfrüh in der Brigittenau nach einem Verkehrsunfall verhalten, bei dem ein 60-Jähriger schwer verletzt worden ist. Zeugen konnten sich aber das Kennzeichen notieren.

Ein 60-jähriger Fußgänger wollte kurz nach 7.00 Uhr beim Allerheiligenplatz die Straße überqueren, gemeinsam mit einem 16-jährigen Jugendlichen. Plötzlich tauchte ein Auto auf und ignorierte laut Zeugen ein „Vorrang geben“-Verkehrszeichen. Der Jugendliche konnte noch ausweichen, doch der 60-Jährige wurde vom Auto erfasst.

Unfallopfer von Motorhaube abgeschüttelt

Der Mann wurde auf die Motorhaube des Autos geschleudert, prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Was dann folgte, schilderte Polizeisprecher Paul Eidenberger so: „Der Fahrzeuglenker hat aber dann nicht angehalten, sondern er ist weiter gefahren. Er hat einen Zick-Zack-Kurs gefahren, um diesen verletzten Fußgänger von seinem Auto wieder abzuschütteln.“

Polizeisprecher Paul Eidenberger

Tatsächlich gelingt ihm dies auch, der Pensionist fiel auf die Straße. Er erlitt mehrere Knochenbrüche und eine Schädelprellung, die Rettung brachte ihn ins Spital.

Zeugen notierten Kennzeichen

Der Unfalllenker prallte anschließend mit seinem Auto noch gegen einen Lkw der MA 48. Erst danach gelang ihm die Flucht. Doch Zeugen konnten sich das Kennzeichen seines Autos notieren. Laut Polizei ist es daher nur eine Frage der Zeit, bis der Fahrer gefunden wird.