Opernball: Debüt für Präsident und Kanzler

Geich mehrere prominente Debütanten gibt es am 61. Wiener Opernball. Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) besuchen am 23. Februar den Ball zum ersten Mal in offizieller Funktion.

Für Van der Bellen, der in Begleitung seiner Ehefrau kommt, wird es überhaupt der erste Opernball sein. Kern, der ebenfalls mit seiner Gattin kommt, besuchte den Ball dagegen bereits in seiner Zeit als ÖBB-Chef. Sowohl der Bundespräsident als auch der Bundeskanzler haben keinen Staatsgast.

Alexander Van der Bellen und Christian Kern

APA/Roland Schlager

Van der Bellen und Kern kommen beide mit ihren Ehefrauen

Internationale Gäste bringen unter anderem Finanzminister Hans Jörg Schelling und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (beide ÖVP) mit: Schelling lädt IWF-Direktorin Christine Lagarde und Maltas Finanzminister Edward Scicluna ein. Mitterlehner hat unter anderem den britischen Handelsminister Mark Price, die deutsche Verkehrsstaatssekretärin Dorothee Bär (CSU) und Oliver Vitouch, Präsident der Universitätenkonferenz, zu Gast.

Innenminister Sobotka besucht nur die Polizisten

Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) hat ebenfalls Gäste eingeladen, er kommt mit Aurelia Frick, Außen- und Kulturministerin von Liechtenstein, sowie dem deutschen Finanzstaatssekretär Jens Spahn. Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (ÖVP) teilt sich die Loge mit Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) und hat die bayrische Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) zu Gast.

Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) nimmt zwar nicht am Ball teil, wird aber trotzdem zur Oper kommen, um den Polizeikräften, die wegen der Demo an Ort und Stelle im Einsatz sind, einen Besuch abzustatten. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) lässt den Opernball heuer aus, weil er als OSZE-Vorsitzender nach New York reisen muss. Die erkrankte Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ), die derzeit von Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) vertreten wird, kommt ebenfalls nicht.

Gottfried Helnwein

ORF/Matschedolnig

Maler Gottfried Helnwein

Nicht entgehen lassen sich den Ball Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP), Stöger und Bildungsministerin Sonja Hammerschmid (SPÖ). Verkehrsminister Jörg Leichtfried (SPÖ) wagt sich ebenfalls - erstmals - aufs Parkett des Opernballs. Aus der Reihe der Parteichefs der Opposition plant FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache einen Besuch, Grünen-Chefin Eva-Glawischnig und NEOS-Chef Matthias Strolz werden nicht kommen.

Helnwein kommt, Hunziker nicht

Der Unternehmer Klemens Hallmann wird laut einer Aussendung unter anderem von dem Maler Gottfried Helnwein, Star-Architekt Jean Nouvel und Moldawiens Außenminister Andrei Galbur begleitet. „Mir ist es ein Anliegen das einzigartige Flair meiner Heimatstadt Wien mit seinen Kunst- und Kulturschätzen, zu denen ich den Opernball ebenso zähle, meinen Freunden aus aller Welt näher zu bringen“, sagte Hallmann.

Auch die Lebensgefährtin des Unternehmers, die Schauspielerin Barbara Meier, wird in der Loge Platz nehmen. Die schweiz-italienische Moderatorin Michelle Hunziker dürfte indes nicht zum Ball kommen. „Michelle Hunziker ist zwar unser Testimonial, sie wird aber nicht in unsere Loge zu Gast sein“, dementierte eine Sprecherin von UPC entsprechende Medienberichte.

Lugner-Gast Goldi Hawn hat kaum Sonderwünsche

„Sie ist sehr harmlos bisher“, bilanzierte Lugner am Freitag. Den geplanten Transport in einem Tesla-Geländewagen hatte Hawn jedoch abgelehnt. „Sie will eine ordentliche Limousine, einen Tesla hat sie selbst. Wir besorgen jetzt einen Mercedes“, hatte der Baumeister bereits am Mittwoch bekanntgegeben.

Goldie Hawn

APA/dpa/Jens Kalaene

Hawn orderte auch eine Liste mit Restaurantempfehlungen

Suche nach Kleid läuft noch

Die 71-Jährige wird am Sonntag zuerst nach London fliegen und dann am Dienstag in Wien landen. „Wegen dem Jetlag, das ist eh gescheit, man sieht, dass sie das ernst nimmt“, lobte der Baumeister. Da sich ihr langjähriger Lebensgefährte Kurt Russell gerade einer Operation unterziehen muss, wird sie von der Sister Act-Produzentin Teri Schwartz geleitet. Die passende Kleid hat Hawn offenbar noch immer nicht gefunden. „Sie ist wegen des Opernballkleids mit mehreren Designern im Gespräch und entscheidet sich in Kürze“, sagte Lugner.

Keine Interviews neben Pressekonferenzen

In Wien will Hawn außer ihren offiziellen Terminen keine Interviews absolvieren. „Sie gibt eh zwei Pressekonferenzen“, meinte Lugner. Zuerst steht Hawn am 22. Februar um 13.00 Uhr bei einer Pressekonferenz im Kino der Lugner City für Fragen bereit. Anschließend findet in der Lugner City die alljährliche Autogrammstunde statt. Am Abend des Opernballs wird Hawn zusätzlich im Ballkleid für Fotografen posieren.

Lugner Hawn

APA/Herbert Neubauer

Lugner bekommt erneut nur eine Loge im zweiten Rang

Die Limousine will Hawn auch in ihrer Freizeit nutzen. Dafür wird nun eigens ein Englisch sprechender Chauffeur organisiert, der von der US-Schauspielerin mittels Telefon gerufen werden kann. Ein weiterer Wunsch ist eine Liste von Wiener Restaurants, „in denen man gut essen gehen kann“, teilte der Baumeister mit.

Versöhnung mit „Logen-Schicksal“

Lugner wurde erneut eine Loge im von ihm so ungeliebten zweiten Rang zugeteilt - und zwar die Loge Nr. 13, links. Im Gegensatz zu den Vorjahren hat sich der Baumeister heuer aber mit seinem Schicksal versöhnt. Immerhin ist seine Loge „die einzige im 2. Rang, die bei den Logenplänen in den Zeitungen erwähnt wird“, unterstrich der Baumeister.

Erster Opernball für Organisatorin Großbauer

Neo-Organisatorin Maria Großbauer will heuer noch mehr die Oper selbst in den Mittelpunkt rücken. „Die verschiedenen Bälle wie etwa der Kaffeesieder- oder Zuckerbäckerball sind eigentlich Feste der jeweiligen Stände - heute würde man sagen Branchen -, das wollte ich auch betonen“, sagte die Organisatorin im APA-Interview. Der Blumenschmuck steht entsprechend im Zeichen der „Zauberflöte“.

Aus dem Heurigen wurde eine „Wolfsschlucht“ aus dem „Freischütz“ und der Opernball-Drink „Der Liebestrank“ stammt aus der gleichnamigen Oper von Gaetano Donizetti. Höhepunkt der Eröffnung wird wohl der Auftritt von Startenor Jonas Kaufmann sein. Kaufmann wird „La fleur que tu m’avais jetee“ aus „Carmen“ von Georges Bizet sowie „Dein ist mein ganzes Herz“ aus „Das Land des Lächelns“ von Franz Lehar darbieten - mehr dazu in Startenor Kaufmann eröffnet Opernball.

Scappucci dirigiert statt erkranktem Bychkov

Die italienische Dirigentin Speranza Scappucci, die vergangenen Herbst ihr Debüt an der Wiener Staatsoper gegeben hat, wird bei der Eröffnung dirigieren. Sie springt laut einer Aussendung der Oper für den erkrankten Semyon Bychkov ein. Scappucci war mehrere Jahre Solokorrepetitorin an der Wiener Staatsoper, bevor sie ihre internationale Dirigentenkarriere startete.

Derzeit probt sie mit dem Sinfonieorchester Basel für eine Belcanto-Gala mit Olga Peretyatko und Lawrence Brownlee im Festspielhaus Baden-Baden am Tag nach dem Opernball. „Großzügigerweise waren alle Beteiligten bereit, die Proben so umzustellen, dass Speranza Scappucci am Opernball mitwirken kann“, hieß es in der Aussendung.