Persönlichkeit und was sie beeinflusst

Was ist Persönlichkeit? Wie entwickelt sie sich und wie kann man seine Persönlichkeit ändern? Fragen, die viele von uns beschäftigen, und auf die „Radio Wien“-Psychologin Karin Busch-Frankl eine Antwort weiß.

Persönlichkeit, auch Temperament oder Charakter genannt, beschreibt die relativ stabilen psychischen Eigenschaften einer Person, welche sich im Denken, Fühlen und Handeln auszeichnen. Eine Vielzahl von Faktoren, also eine bunte Mischung aus genetischer Veranlagung, Herkunft, Erfahrungen aus der Kindheit und zwischenmenschlichen Beziehungen, sozialer Status und Umgebung prägt die Persönlichkeit.

Mann

Fotolia/Beboy

Aus neuen Untersuchungen weiß man, dass besonders die Beziehungsgestaltung, besonders die Familiengründung und die Berufswahl eine große Bedeutung für unsere Persönlichkeitsentwicklung darstellen. Persönlichkeit ist also etwas, was sich auch in einem bestimmten Rahmen verändern kann, da unsere Erfahrungen Spuren in unserem Charakter hinterlassen.

Die größten Veränderungen in unserer Persönlichkeit finden vor dem 30 Lebensjahr und nach dem 70 Lebensjahr statt. Besonders prägend sind Übergangsphasen vom Kind zum Jugendlichen, vom Jugendlichen zum Erwachsenen bis hin zum alternden Menschen.

Lebenserfahrungen prägen die Persönlichkeit

Wie entwickelt sich Persönlichkeit? Früher glaubte man, Persönlichkeit sei etwas, dass stabil und unveränderbar wäre. Die Psychologen Costa und McCrae sprachen von einer intrinsischen Reifung, das heißt dass sich die Persönlichkeit aus sich heraus entwickelt und genetisch bedingt sei. Diese Theorie ist heute aber überholt.

Die Persönlichkeit entwickelt sich nach heutiger Ansicht aufgrund von Lebenserfahrungen. Es ist eine Art Wechselspiel zwischen Familie, Beruf, Freunden und genetischen Faktoren. Indem wir uns den aktuellen Lebensbedingungen anpassen, ändern wir auch unsere Persönlichkeit.

Auch altersabhängige Dimensionen

Aus einer Studie 2011 geht ebenso hervor, dass Persönlichkeitsdimensionen auch altersabhängig sein können. Diese Studie orientiert sich am Big Five Modell - ein Modell zur Beschreibung der Persönlichkeitseigenschaften. Diese Modell unterscheidet folgende Charaktere:

Frau

Fotolia/Peter Atkins

Erfahrungen prägen Persönlichkeit

Extraversion (hohe Werte: haben gerne viele Menschen um sich, sind offen im Verhalten), Neurotizismus (hohe Werte: sind leicht beunruhigt, machen sich viele Sorgen), Offenheit für Erfahrungen (hohe Werte: Interesse an Kreativem, Fantasie) Verträglichkeit (hohe Werte: zu jedem nett und freundlich) und Gewissenhaftigkeit (hohe Werte: „immer ordentlich und sauber“). Die Gewissenhaftigkeit und Verträglichkeit nimmt mit dem Alter zu, die Offenheit gegenüber neuen Erfahrungen scheint laut dieser Studie abzunehmen.

Weiters entscheidet, wie sich unsere Persönlichkeit prägt scheint aus tiefenpsychologischer Sicht die Bewältigung der sensiblen Entwicklungsphase zu sein. Zum Beispiel gelingt es der Mutter nicht, dem Säugling ausreichend Geborgenheit zu geben (sog. Urvertrauen) , kann dieses Kind später im Leben Schwierigkeiten in Beziehungen bekommen oder eher in sich zurückgezogen sein.

Positiv denken für positive Erfahrungen

Da es sich immer um ein Wechselspiel zwischen Umwelt und Person handelt, kann man sich fragen, was an meiner Umwelt hindert mich daran, so zu sein, wie ich es mir wünsche. Was an mir finde ich gut und womit bin ich weniger zufrieden. Warum möchte ich etwas an mir ändern? Menschen, die immer über sich selbst klagen - „Ich schaffe nichts“ - werden auch früher oder später zu Verlierern werden.

Sendungshinweis:

„Radio Wien“-Magazin, 8. Oktober 2012

Positiv denken ist nötig, um positive Erfahrungen zu machen. Nicht die Persönlichkeit eines Menschen sollte man zu ändern versuchen, sondern man sollte für diesen Menschen eine Umgebung schaffen, in welcher sich die Persönlichkeit entfalten kann. Selbstakzeptanz und Selbstverwirklichung ist das Ziel von uns Menschen.

Um dieses Ziel zu erreichen, ist es notwendig, Grundbedürfnisse wie Essen und Wohnen zu befriedigen, sich sicher zu fühlen, Freunde zu haben, Wertschätzung zu erleben und sinnvolle Aufgaben zu bekommen. Jeder Mensch ist primär für sich selbst verantwortlich und auch dafür, auf sich selbst gut aufzupassen.

Link: