Wie Partnerschaften gelingen können

Warum gelingen Partnerschaften, warum scheitern Partnerschaften? Was sind die Voraussetzungen dafür, dass eine Partnerschaft für beide Seiten nicht zur Belastung, sondern zu einem Gewinn wird? Die Antworten darauf hat „Radio Wien“-Psychologin Karin Busch-Frankl.

Grundvoraussetzung für das Führen einer gesunden, erwachsenen Partnerschaft ist die eigene Zufriedenheit mit sich selbst und das Gefühl, auch alleine leben zu können. Dazu gehört auch, dass man die eigenen Wünsche und Bedürfnisse kennt und sie ansprechen kann, ohne die Erwartung zu haben, dass der Partner sie immer teilt oder erfüllen muss.

Paar nach Streit

Fotolia/Fotowerk

Beziehungen sind kein „Gewinner-Verlierer-Spiel“.

Es muss möglich sein, auch einmal Dinge zu kritisieren, ohne dass die gesamte Beziehung durch diese punktuelle Kritik in Frage gestellt wird. Es geht also nicht um Generalisierung, sondern um Kritikfähigkeit und Streit als wichtige Bestandteile. Man hat das Recht, in einer Beziehung eigenen Grenzen zu setzen und sich Freiraum zu schaffen. Beziehung ist kein „Gewinner-Verlierer-Spiel“, sondern beide müssen davon profitieren und kompromissbereit sein, nicht immer den eigenen Willen durchzusetzen. Menschen denken ja häufig, nur ihre Sichtweise ist die richtige und der andere liegt falsch. Hierbei ist es wichtig, immer im guten Kontakt mit sich selbst zu stehen und Dinge zu reflektieren.

Warum scheitern Partnerschaften?

Menschen verändern sich und somit auch die Lebensziele, die nicht mehr zueinander passen. Oder man stellt nach kurzer Zeit fest, die Eigenschaften oder Eigenheiten des Partners entsprechen nicht den eigenen Vorstellungen. Ein weiterer entscheidender Punkt ist, dass Menschen mit großen Erwartungen in eine Beziehung gehen. Zu Beginn unterstützt uns die Natur mit einem Hormoncocktail und setzt uns eine rosa Brille auf, die aber nach rund eineinhalb bis zwei Jahren wieder schwindet.

Paar in glücklicher Beziehung

Fotolia/Fotowerk

Gemeinsame Ziele stärken die Beziehung.

Danach hat es im Sinne der Evolution kaum Sinn, dass Menschen längere Beziehungen eingehen. Ein Wandel muss in der Beziehung stattfinden. Entweder dem Paar gelingt es, eine Beziehung auf gemeinsamen Werten, Interessen und Zielen aufzubauen oder es trennt sich. Ein einschneidendes Ereignis in Beziehungen stellt auch der Übergang vom Paar zum Elternpaar dar. Dabei kann es leicht geschehen, dass sich Paare trennen, weil sie „nur“ mehr in ihrer Elternrolle aufgehen und übersehen, dass der Partner auch noch Wünsche haben könnte.

Wie gelingt eine gesunde Partnerschaft?

Karin Busch-Frankl nennt insgesamt acht Punkte, die jeder befolgen kann und die dazu beitragen können, eine gesunde Partnerschaft zu führen.

1. Gemeinsame Ziele: Positive Erfahrungen stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl, zu zweit ist man stärker als alleine.
2. Gemeinsamer Humor
3. Weg vom Gedanken, den Partner ändern zu wollen: Man kann damit nur verlieren, ändern kann man nur sich selbst. Wenn ich mein Verhalten ändere, ändert sich auch mein Gegenüber im Verhalten.
4. Privatsphäre und Freiraum für jeden: Dadurch bleibt man interessant und man hat die Möglichkeit, eigene Erfahrungen zu sammeln. Eigene Erfahrungen als „Einzelperson“ sammeln ist wichtig für den Selbstwert und das Gefühl, auch alleine leben zu können. Ohne Freiräume erstickt die Beziehung.

Sendungshinweis:

„Radio Wien“-Magazin, 5. November 2012

5. Drei Säulen der Partnerschaft beachten: Emotionale Nähe, Kommunikation und Sexualität. Jedes Paar mixt sich seine Mischung aus den drei Zutaten. Wichtig ist, dass die Ansprüche annähernd gleich sind, zum Beispiel bei der Sexualität. Körperliche Nähe und Berührungen sind in jedem Fall sehr wichtig.
6. Kommunikation: Den anderen ernst nehmen und ausreden lassen, Achtung und Respekt zeigen. In Ich-Form kommunizieren und Kompromisse anbieten.
7. Schwächen und Fehler eingestehen und sich entschuldigen können.
8. Bedürfnisse und Wünsche dem anderen mitteilen. Keiner kann die Erwartungen erahnen, so sehr man sich das auch wünschen mag. Man muss sich mitteilen.

Link: