Wiener Ostermärkte im Überblick

Osterhasen und Palmkätzchen schmücken bis Ostermontag wieder die Wiener Märkte. Insgesamt fünf Ostermärkte von Hernals bis Floridsdorf haben im Laufe der Fastenzeit geöffnet. Verkauft werden meist Süßwaren und bunte Ostereier.

An die 200 Marktstände eröffnen den Betrieb in der Fastenzeit. Mit 76 Ständen ist der „Radio Wien“-Ostermarkt am Hof in der Innenstadt der größte Wiens. Daneben gibt es Ostermärkte vor dem Schloss Schönbrunn, auf der Freyung, auf dem Franz-Jonas-Platz im 21. Bezirk und den Fastenmarkt am Kalvarienberg.

Ostermarkt-Standl mit Hasen Am Hof in der Wiener Innenstadt

Ostermarkt Am Hof

Osterstimmung in der Innenstadt

Kunsthandwerk Am Hof

Vor allem der „Radio Wien“-Ostermarkt Am Hof und jener auf der Freyung sind berühmt für ihr umfangreiches Angebot an Kunsthandwerk. Neben handbemalten Ostereiern und Ostergestecken gibt es kunstvolle Schnitzereien und Schmuck. Auch die übrigen Märkte bieten österliche Handwerkskunst und Kulinarisches an. Für das kulinarische Wohl sorgen österliche Gerichte von geschmorten Lammhaxerln bis zu Schinken mit frischen Kren.

Der älteste Ostermarkt Wiens

Seit 1639 findet regelmäßig der Fastenmarkt in der Kalvarienberggasse in Hernals statt. 15 Standbetreuer bieten dort Holzschnitzereien, Süßwaren und Ostergestecke an. Obwohl es ein katholischer Markt sei, kommen laut Veranstaltern jedes Jahr auch andersgläubige Besucher. Die Attraktion des Marktes ist der „Bamkraxler“, eine Figur aus der Bibel. Dieser soll der Zöllner Zachäus gewesen sein. Der Legende nach sei er auf einen Baum „gekraxelt“, als Jesus in die Stadt Jericho gekommen sein soll. Zachäus sei zu klein gewesen, um Jesus in der Menge sehen zu können und soll deshalb auf eine Palme geklettert sein.

Deshalb wird auch jedes Jahr ein zehn Meter hoher „Bamkraxler" vor der Kirche am Markt aufgestellt. Zudem werde die Figur des kleinen Zachäus als Kinderspielzeug verkauft.

Bamkraxler am Kalvarienbergmarkt

pictureborn

„Bamkraxler in Hernals“

Sendungshinweis:

„Gut gelaunt in den Tag“, 15. März 2013

Frauen sind zu Ostern laut Befragungen der Wirtschaftskammer in den Vorjahren übrigens spendabler als Männer gewesen. Im Durchschnitt geben die Wienerinnen und Wiener 55 Euro für Ostergeschenke aus. Bis 1. April haben sie jedenfalls unter anderem bei den Wiener Ostermärkten Gelegenheit dazu.

Links: