„Lesenswert“ - Der Radio Wien Buchtipp

Seitenweise neue Welten entdecken: Radio Wien-Buchexperte Johannes Kößler kennt alle neuen Romane, Krimis, Thriller, Kinder- und Jugendbücher, Reiseführer sowie Sachbücher und stellt jeden Samstag den Buchtipp der Woche vor.

Michael Rubens „Playlist meiner miesen Entscheidungen“ DTV Verlag, 352 Seiten, EUR 15,40

Jugendbuch

Austin lässt sich mit dem falschen Mädchen ein, wird von deren Freund einen halben Kopf kürzer gemacht und muss die teure Mandoline seines Stiefvaters, die dabei zu Bruch geht, in Form eines nervtötenden Jobs abbezahlen. Und seine Mitschülerin Josephine cancelt gleich nach der ersten Stunde den Nachhilfeunterricht, den Austin dringend braucht, um versetzt zu werden. Und dann taucht auch noch sein totgeglaubter unbekannter Vater auf. Alles scheint schlimmer, als es jemals kommen konnte. „Michael Rubens schafft es, über einen Jugendlichen, der sich verloren glaubt und trotzdem noch die Kurve schafft, einen witzigen und herrlich komischen Roman zu erzählen.“, meint Radio Wien-Buchexperte Johannes Kößler.

Christian Koch & Axel Krohn „Das kleinste Klo steht in Bordeaux“ Heyne Verlag, 316 Seiten, EUR 11,30

Reiseführer

Europa steckt voller Geheimnisse. Wer hätte gedacht, dass die Finnen ein Wort für die Tätigkeit haben, sich in Unterhosen zu betrinken? Wer kennt die so wichtige Geste der Italiener für „Deine Frau geht fremd“? Und warum weiß eigentlich niemand, dass die weltweit größte Jesus-Statue nicht etwa in Rio de Janeiro sondern vielmehr in Polen auf einem Kartoffelacker steht? Christian Koch und Axel Krohn haben jede Menge kurioses Reisewissen und überlebensnotwendige Fettnäpfchen-Warnungen zusammengetragen, die Europa von seiner lustigsten Seite zeigen, so Radio Wien-Buchexperte Johannes Kößler: „Das Buch ist ein Reiseverführer der anderen Art, läßt sich aber sicher auch ganz gut am Strand lesen oder beim Warten aufs Einchecken.“

Buchregal

www.hannerphotography.at

David Coventry „Die unsichtbare Meile“ Suhrkamp Verlag, 366 Seiten, EUR 22,70

Roman

Tour de France 1928: Das neuseeländische Team tritt zum ersten Mal bei dem legendären Radrennen an und wird von den Franzosen nur belächelt. Denn sie sind die mit den veralteten Schrott-Rädern und den lächerlichen Outfits. Dass sie es wieder bis nach Paris zurückschaffen werden, glauben die Sportler von Down Under selbst nicht. Doch nach kurzer Zeit sind sie Teil dieser sonderbaren Gemeinschaft, stoßen sich beim Sprintduell die Ellenbogen in die Rippen, jagen nachts lebensmüde die Alpen runter und betäuben sich nach der Etappe mit allem, was zur Verfügung steht. "Dieses Buch ist kein „Cool Runnings" für den Radsport“, so Radio Wien-Buchexperte Johannes Kößler, „Es ist ein Eintauchen in ein Radrennen jenseits hochtechnisierter, stromlinienförmiger mit Sauerstoff angereicherter roter Blutkörperchen. Geschummelt wurde damals hand- und damit begreiflich.“

Wolfgang Pollanz „Hasta la vista, baby“ Milena Verlag, 196 Seiten, EUR 18,50

Krimi

Der junge Steirer Arno Weissenegger macht sich auf den Weg nach L.A., wo sein Traum von einer Bodybuilderkarriere endgültig zerplatzt. Das Geld ist immer knapp, also muss eine neuer Job her: Privatdetektiv. Nach mageren Monaten verdichten sich plötzlich die Ereignisse: Er wird in einen Drogenschmuggel verwickelt und will den Stoff irgendwie zu Geld machen. Dabei geraten er und seine Freundin zwischen die harten Fronten der albanischen und kubanischen Drogenkartelle. „Das Buch ist ein herrlicher Spaß.“, meint Radio Wien-Buchexperte Johannes Kößler, „"Breaking Bad“ meets „Miami Vice" meets alle, aber auch wirklich alle Schwarzenegger-Blockbuster, die in perfiden Anspielungen versteckt sind.“

Johannes Kößler betreibt die Buchhandlung Seeseiten, die erste Buchhandlung in der Seestadt Aspern.