magdas HOTEL

Ich „mag-das“ ist Ausgangspunkt für den Namen des 2 Jahre alten Hotels in Wien. Ein Multi-Kulti-Haus, das mit viel Mut und Innovation voran geht. Gabriela Sonnleithner von „magdas“ ist zu Gast in „Menschen in Gespräch“.

„Wir mögen Menschen und das spürt man in jedem Winkel des Hotels“, sagt Gabriela Sonnleithner über magdas HOTEL. Das Gästehaus im 2.Wiener Gemeindebezirk ist Teil der - von der Caritas der Erzdiözese Wien 2012 gegründeten - Social Business Gruppe und feiert heuer seinen 2.Geburtstag. Das besondere daran: In dem Hotel werden anerkannte Flüchtlinge beschäftigt, ein Profiteam bildet sie aus. „Bei uns werden 23 Sprachen gesprochen, aber Einheitssprache ist deutsch und da gibts natürlich auch lustige Verwirrungen“, lacht Sonnleithner. „Wir wollen mit gutem Beispiel voran gehen und die Hotelerie ermutigen ebenfalls Menschen mit Fluchthintergrund eine Chance auf Arbeit zu geben. Die Menschen sind unglaublich motiviert und voller Tatendrang bei der Arbeit, alles was sie wollen ist ein eigenständiges Leben führen“, meint sie.

Team in der magdas Küche

magdas HOTEL

Jedes Zimmer einzigartig

88 Zimmer, Apartments und Suiten können gebucht werden, jedes Zimmer hat seinen eigenen Charme. Dass es gefällt bestätigen 40.000 Nächtigungsgäste in den letzten beiden Jahren. Cooles Design zieht sich durchs Haus - so hängen zum Beispiel selbstgestrickte Lampenschirme an den Decken. Gabriela Sonnleithner: „Wir hatten nicht viel Geld für den Umbau des Hotels und haben aus der Not eine Tugend gemacht. Wir haben mit sehr kreativen Mitteln aus Alt einfach Neu gemacht, wir haben tolle Möbel am Flohmarkt gefunden aber auch Menschen haben uns Einrichtungsgegenstände geschenkt.“

Sendungshinweis: „Menschen im Gespräch“ mit Barbara Thürschmid und Gabriela Sonnleithner von magdas HOTEL, 20.März, 19.00 Uhr

„Stay open minded“ ist das Motto von magdas HOTEL. Die Idee dieses Multi-Kulti-Hotels ist aufgegangen. „Wichtig ist es jetzt noch profitabel zu wirtschaften und am Ball zu bleiben. Wir denken über Projekte in anderen Städten nach“, freut sich die Verantwortliche.

Link:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Gabriela Sonnleithner in „Menschen im Gespräch“