Adele Neuhauser: Versöhnt mit dem Leben

Viele Jahre hat Adele Neuhauser ihrer Leidenschaft fürs Theater gefrönt, bis sie ganz bewusst vor die Kamera gewechselt ist. Im „Radio-Wien-Literatursalon“ stellt die beliebte Schauspielerin ihre Autobiographie vor.

„Ich war mein größter Feind“ lautet der Titel, und bezieht sich auf jene Jahre, in denen Adele Neuhauser viele innere Kämpfe mit sich ausfocht, emotionale Wechselbäder durchlitt und mehrere Selbstmordversuche unternahm. Schuldgefühle, weil sie sich nach der Scheidung der Eltern dafür entschieden hatte, bei ihrem geliebten Vater zu bleiben, machten sie streng zu sich selbst. Nur auf der Bühne fühlte sie sich vollständig frei, ihren Gefühlen freien Lauf lassen zu können, ohne jemanden damit zu verletzen.

Adele Neuhauser

Stefan Fuertbauer/Brandstaetter Verlag

Schauspielerin aus Leidenschaft

Trotz der väterlichen Frage, ob sie nicht vorher lieber was Vernünftiges lernen könnte, führte ihr Weg schon im Teenager-Alter an die Schauspielschule, bald folgten Engagements in Deutschland. Erst viele Jahre später startete sie ihre TV-Karriere, als Hobbydetektivin in „Vier Frauen und ein Todesfall“ hat sie sich seither ebenso in die Herzen der Zuschauer gespielt wie als ruppige Kommissarin im Österreich-„Tatort“.

Der Radio-Wien-Literatursalon mit Adele Neuhauser

Sonntag, 24. 9., 11.00 Uhr

Sendungshinweis:

„Best of“ Radio-Wien-Literatursalon mit Adele Neuhauser Montag, 25. September, 19.00 Uhr

Am 24. September ist Adele Neuhauser zu Gast bei Ingrid Rehusch im Radio-Wien-Literatursalon, in der Roten Bar im Wiener Volkstheater, liest Kostproben aus ihrem Buch und gibt sehr persönliche Einblicke in ihre Familie, ihre Karriere und ihr heutiges Leben.