Silvesterpfad: Polizei verteilt Taschenalarme

Als Reaktion auf die massenhaften Übergriffe in der Kölner Silvesternacht verteilt die Polizei beim Wiener Silvesterpfad Taschenalarme. Die Geräte stoßen einen schrillen Sirenenton aus und sollen damit Aufmerksamkeit erzeugen.

Die Wiener Polizei wird am Silvesterpfad Taschenalarm-Geräte an Frauen verteilen, berichtet die Tageszeitung „Die Presse“ in ihrer Dienstagsausgabe. Die Verteilaktion soll im Rahmen der Aktion „gemeinsam.sicher“ - bekannt als Grätzelpolizisten - schon vor Silvester erfolgen. Die zuständige Behörde bestätigte den Bericht gegenüber wien.ORF.at.

Ausgabe beim „Zustrom zum Silvesterpfad“

Die Ausgabe solle vor allem „beim Zustrom zum Silvesterpfad“ erfolgen, zitiert „Die Presse“ einen Sprecher der Wiener Polizei. Die Hand- und Taschenalarmgeräte sind kleine Anhänger, die durch das Ziehen eines Stifts oder das Drücken eines Knopfs ausgelöst werden.

Taschenalarm
ORF
Taschenalarme wie dieser sollen am Silvesterpfad verteilt werden

Bislang hatten vor allem Parteien mit solchen Verteilaktionen Aufsehen erregt. Der Wiener ÖVP-Landesparteiobmann Gernot Blümel teilte im vergangenen Jänner solche Geräte aus. Das Team Stronach verteilte im März an Frauen Pfeffersprays - mehr dazu in Team Stronach: Turbulente Pfefferspray-Aktion.

Silvesterpfad mit Außenstellen

Wie viele solcher Alarme verteilt werden und wie das genaue Sicherheitskonzept für den Silvesterpfad aussieht, dazu konnte die Polizei noch keine Auskunft geben. Die Veranstaltung findet in der Silvesternacht unter anderem am Stephansplatz, dem Rathausplatz, dem Graben, der Freyung und dem Neuen Markt statt. Auch vor dem Riesenrad im Prater und in der Seestadt Aspern gibt es Außenstellen.

Links: