Geschirr zertrümmern gegen Aggressionen

Wer seine Aggressionen loswerden will, kann das in Meidling auf kreative Weise tun: In einem Geschäft können Teller gekauft und gleich an Ort und Stelle zertrümmert werden. Dazu gibt es Schutzausrüstung und die passende Musik.

Die Idee kommt aus Amerika - dort gibt es bereits länger die bekannte „Smash Shack“, wo nach Herzenslust Teller, Gläser, Vasen und ähnliches an die Wand geschmettert werden können. Auch in Deutschland ist dieser Trend schon angekommen: Wuträume oder so genannte „Smash Rooms“ laden zum kontrollierten Zerstören ein. Die Meidlinger „Happy Shards“, also glückliche Scherben, wollen das jetzt auch in Wien etablieren.

Gegen Liebeskummer und Aggressionen

Seit Anfang Jänner ist geöffnet, derzeit kommen vor allem Frauen, erzählt Geschäftsführer Raffael Tannheimer im Radio Wien-Interview. Die Gründe sind vielfältig: „Auf der Hand liegt natürlich ein bisschen so der Liebeskummer, den hier zu verarbeiten, oder auch generell der Aggressionsabbau“, so Tannheimer. Der soll allerdings möglichst unblutig von Statten gehen - weshalb sich alle Werfer mit einer Schutzausrüstung, bestehend aus Schutzbrille, Schutzjacke und Handschuhen einkleiden müssen. Für sensible Ohren gibt es auch Gehörschutz.

Zertrümmert wird dabei nur Geschirr, das nicht mehr für den regulären Verkauf geeignet ist, also Fehlproduktionen, Altbestände, die vernichtet werden würden, oder bereits gebrauchte Ware. Auch aus den Scherben soll dann wieder Sinnvolles entstehen: Sie werden sortiert und an Künstler oder Kunstschulen gespendet.

Tellerzertrümmern
Happy Shards
Die Teller können auch beschriftet werden

Zertrümmern nur nach Terminvereinbarung

Scherben bringen Glück, heißt es schon im Sprichwort - und auch das ist hier ein Ziel: „Ich persönlich mag den positiven Aspekt viel lieber, diese Glückwünsche. In manchen Kulturen bei Hochzeiten werden ja auch Teller zertrümmert oder man tanzt auf Gläsern“, so Tannheimer. Wer Geschirr werfen will, muss einen Termin vereinbaren und sich für ein Paket entscheiden: Das kleinste mit zehn Tellern kostet neun Euro, zertrümmert werden können aber auch Gläser und Flaschen. In Ausnahmefällen dürfen auch mitgebrachte Gegenstände geworfen werden. Die eigene Musik kann man aber jedenfalls hören.

Link: