150.000 durstige „Wiener Wiesn“-Besucher

150.000 Besucher hat die erste Wiener Wiesn, im Prater angelockt. Rekordverdächtig war der Absatz von Bier, Schnaps und Stelzen. Allein im größten Zelt flossen 50.000 Liter Bier durch die Kehlen der Besucher.

Im größten Wiesn-Zelt wurden laut Veranstalter pro Tag 5.000 Liter Bier bestellt. Von der Stelze wurden in dem Zelt 8.000 Kilogramm vertilgt. Außerdem wurden knapp 10.000 halbe Henderln verspeist. Das Wiener Schnitzel wurde 7.000 mal geordert, danach gab es 20.000 Schnäpse. Auch im kleinsten Zelt gingen die Geschäfte gut: „Wir haben auf der Wiesn bei einem Zelt mit der maximalen Kapazität von 900 Besuchern über 1.500 Portionen Hendln verkauft, dazu 30.000 Maß und rund 2.000 Schnäpse abgesetzt“, so Gastronom Adam Gortvai.

Kellnerinnen im Wiesn-Zelt

APA/Herbert Neubauer

Viel Tracht, Schlager und Volksmusik

Rund 37 Securities zu Mittag und bis zu 60 an den Abenden sowie ein Team aus meist fünf Polizisten sorgten für Sicherheit. Zu gröberen Zwischenfällen kam es nicht. Abgesehen von kleineren Blessuren wie Blasen an den Füßen oder Kreislaufproblemen blieb auch das Rote Kreuz so gut wie arbeitslos.

Bei warmem Herbstwetter erfreuten sich Besucher an 360 Stunden Livemusik mit Stars der Volks-und Schlagermusik, wie Stefan Mross, Andy Borg, das Nockalm Quintett und die Edlseer. Daneben gab es Schlager-Party von Jürgen Drews, Udo Wenders, Nino de Angelo, Marc Pircher, Andreas Gabalier und Roberto Blanco. „Volle Zelte an allen Abendterminen“, berichtete Geschäftsführer Christian Feldhofer.

Wiener Wiesn

APA/HERBERT NEUBAUER

Auch 2012 wird es ein Wiener Oktoberfest geben. Feldhofer kündigte Neuerungen wie einen Kinderspielplatz an, außerdem soll die Wiesn mit elf Tagen dann um einen Tag länger dauern. Zu den Stars, die er nach Wien holen will, zählen Semino Rossi und Hansi Hinterseer.

Link: