Oktopus bei Hubers Küchentipps

Richtig zubereitet ein wahrer Genuss - ein Oktopus beziehungsweise Pulpo, aber auch Calamari. Grand Hotel Wien Küchenchef Roland Huber hilft bei der Zubereitung zu Hause mit ein paar Tipps und Tricks.

Sendungshinweis: 23. Juli 2018, Radio Wien am Vormittag

Vor allem in den Sommermonaten im Urlaub genießen viele einen Oktopus oder auch Calamari, wie zum Beispiel in Griechenland oder auch in Spanien. Für zu Hause gibt es zuerst einiges zu tun, bis so ein Oktopus beziehungsweise auch Pulpo genannt küchenfertig ist.

Tipp: In der Mitte des Oktopus-Körpers ist ein Stempel, den bei der Vorbereitung mit dem Daumen raus drücken.

Zur Vorbereitung gehört zum Beispiel den Oktopus gut zu waschen, dass alle Tintenreste entfernt sind und auch den Kopf und die Innereien zu entfernen."

Pulpo/Tintenfisch

colourbox.de

Zarter Oktopus

Tipp: Zum Aufgießen empfiehlt der Küchenchef einen Noilly Prat, einen französischen Wermut

Für die Zubereitung empfiehlt Roland Huber als ersten Schritt den Okopus in einem Topf mit etwas Olivenöl scharf anzubraten. Anschließend wird separat Wurzelwerk und Fenchel angeschwitzt und mit Weißwein und Wermut aufgegossen und etwas eingekocht.

Tipp: Fertig ist der Oktopus, wenn man mit einer Nadel ganz leicht durchstechen kann.

Zum Gemüse kommt dann der angebratene Oktopus wieder hinzu und wird in seinem eigenen Saft zirka 1 Stunde schön weich geschmort.

Auch Calamari schmecken köstlich

Für ein Gelingen der kleinen Tintenfische, der Calimari gilt wie Roland Huber sagt,"gut säubern und einmal kurz einfrieren." Das Einfrieren zerstört die Zellstruktur und verhindert, dass die Calamari gummiartig werden.

Rezept zum Ausprobieren

Für alle die gerne einen Oktopus selbst zubereiten möchten, hat Roland Huber ein Rezept mitgebracht.

Das Rezept finden sie hier:

Rezept Oktopus
PDF (188.6 kB)