Literatursalon zum Nachhören

Am 5. September gab es den Radio Wien Literatursalon mit Eva Rossmann und der Premiere ihres jüngsten Krimis „Im Netz“. Ein Roman als Einladung Dinge zu hinterfragen, die im Internet und in diversen Medien als Wahrheit gelten.

Es geht um einen Importeur von italienischen Spezialitäten. Anfangs ein Liebling der Medien, ökologisch orientiert und sozial engagiert. Dann aber entstehen Gerüchte über Schlepperei und Drogenhandel. Seiner Firma geht es daraufhin schlecht und seine Frau verlässt ihn. Schließlich wird er tot in seiner Villa aufgefunden. War es tatsächlich Suizid? Haben ihn die Kommentare und Gerüchte in den sogenannten „sozialen Medien“ wirklich in den Tod getrieben? Oder steckt etwas anderes dahinter?

Eva Rossmann und Sascha Boctor

ORF/Philipp Michalek

Eva Rossmann und Sascha Boctor

Fake und Fakten

Sendungshinweis:

„Best of“ Radio Wien Literatursalon mit Eva Rossmann, Montag, 17. September, 19.00 Uhr

Wien ist in diesem Roman so etwas wie eine Drehscheibe von Cyberlegionären. Rufmord, Hetze und Staatskrise im Netzt gibt es quasi auf Bestellung. Bei den Recherchen zu Ihrem Buch hat Eva Rossmann auch Kontakte zur Hacker – Szene geknüpft: „ Dieser Kontakt war sehr bereichernd“, sagt die Autorin „ Diejenigen, die sich als Hacker verstehen sind eigentlich gar nicht die bösen.“ Im Radio Wien Literatursalon gibt es Kostproben aus „Im Netz“ und es geht um wahres und falsches im Internet und in den Medien und es geht auch ein bisschen ums Kochen und Essen.

Literatursalon zum Nachhören