Wieviel Schwindeln ist erlaubt?

Ehrlich zu sein gilt als begehrte Charaktereigenschaft, und doch kommt keiner ohne die eine oder andere Schwindelei oder Lüge aus. Wann das in Ordnung ist und wo die Grenzen liegen, diskutiert Sascha Boctor mit Ihnen am Mittwochabend.

Unzählige kleine Unwahrheiten kommen uns täglich über die Lippen, vom geheuchelten Enthusiasmus für eine neue Aufgabe, die doch nur mehr Arbeit bedeutet, dem dick aufgetragenen Kompliment an die Nachbarin im mehr als gewagten Outfit bis zum wortreichen Erklärung einer Verspätung, wenn man einfach zu spät losgegangen ist - meistens dienen diese Alltagslügen dem harmonischen Auskommen mit unseren Mitmenschen - oder auch dem Besänftigen innerer Konflikte, wenn wir uns selbst in die Tasche lügen.

Schwindeln

colourbox.de

Lügen über sich selbst und andere

Im Detail gibt es allerdings Unterschiede, wie und auch wie oft gelogen wird: „Studien haben ergeben, dass Männer und Frauen unterschiedlich schwindeln. Frauen sagen mehr die Unwahrheit über andere, da verkaufen sie Vermutungen als Tatsachen. Männer hingegen lügen mehr über sich selbst, um sich aufzuwerten und andere zu beeindrucken.“, weiß Kommunikationsexpertin Nana Walzer. Doch geraden, weil Lügen oft dem sozialen Frieden dient, sollte man die Grenzen zur verletzenden Unwahrheit wahren.

Sendungshinweis
Der Mittwoch Abend
mit Sascha Boctor
5. Dezember, 19.00 Uhr

Sind Sie sich der kleinen und größeren Schwindeleien immer bewusst? Lügen Sie vor allem, um andere nicht zu kränken, oder um einer Auseinandersetzung aus dem Weg zu gehen? Oder ist Ihnen in erster Linie die perfekte Selbstdarstellung eine Schwindelei wert? Und wie kritisch hinterfragen Sie die Aussagen anderer? Glauben Sie es zu erkennen, wenn jemand lügt? Oder wollen Sie es lieber nicht so genau wissen?

Diskutieren Sie mit Sascha Boctor und Nana Walzer über Notlügen und Verschweigen, Vertrauen und Respekt, Schmeicheleien und Manipulation, Höflichkeit und Aufrichtigkeit und inwieweit beide vereinbar sind; am Mittwoch Abend, ab 19.00 Uhr, auf Radio Wien!