Herbstdekoration vor einen Blumenladen
colourbox.de
colourbox.de
Radio Wien Pflanzentipp

So werden Balkon und Terrasse winterfit

Die milden Herbsttage sind Geschichte und so heißt es endgültig Abschied nehmen von den Balkonblumen und den Kübelpflanzen. Radio Wien-Pflanzenexperte Karl Ploberger gibt Tipps, was hinein muss und was nicht.

Bei den Balkonblumen, die in den Kisterln geblüht haben, gibt es nur einige wenige, bei denen sich ein Überwintern lohnt. Das sind in erster Linien die Geranien. Ob man nun die alten Stöcke ins Haus holt oder schon Stecklinge abgenommen hat und im kommenden Jahr neu beginnt, hängt ein wenig „vom grünen Daumen“ ab. Im idealen Überwinterungsraum für Geranien ist es etwa 10 bis maximal 15 Grad kühl, sehr hell und die Pflanzen dürfen nicht zu viel gegossen werden.

Sendungshinweis

„Gut gelaunt in den Tag“, 15. November 2019

Hat man einen solchen Überwinterungsraum nicht zur Verfügung, dann sollte man die Balkonblumen gar nicht erst aufheben. In einem zu warmen Raum erfolgt meist nach wenigen Tagen eine Invasion an Schädlingen und das Wegwerfen erfolgt mit Verzögerung. Überwintern sollte man – aber auch hier nur bei einem idealen Winterquartier – die Fuchsien. Auch sie benötigen einen kühlen, hellen Platz.

Auch Keller eignen sich zum Überwintern

Anders ist die Situation bei den wertvollen Kübelpflanzen. Beginnen wir bei denjenigen, bei denen es höchste Zeit ist, dass geschützt werden müssen: Das sind zum Beispiel alle Citrus. Sie sollten nun sehr trocken gehalten werden. Die Töpfe daher zum Haus stellen und vor Regen schützen. So sind die Töpfe nicht nur ein wenig leichter, es kommt auch nicht so leicht zur Wurzelfäule und damit zum Abfallen der grünen Blätter.

Nach wie vor hat man noch ein wenig Zeit man mit dem Einwintern der hartlaubigen Kübelpflanzen, wie zum Beispiel Oleander, Olive, Lorbeer oder Palmen. Sie vertragen auch die Kälte und kommen so spät wie möglich ins Haus. Das bremst das Wachstum der Pflanzen. Auch hier sollte dann ein sehr heller und kühler Platz gesucht werden. Beim Überwintern landen die meisten dieser robusteren Kübelpflanzen im Keller. Ideal ist es, wenn man sie mit künstlichem Licht unterstützt. Das können die neuen energiesparenden LED-Pflanzenleuchten sein. Brenndauer pro Tag etwa fünf bis sieben Stunden.

Alle Tipps des Radio-Wien-Pflanzenexperten Karl Ploberger können Sie hier nachlesen.