Die dänische Sängerin Aura Dione  im Rahmen der Eröffnung des Life Ball 2019 am Samstag, 8. Juni 2019, vor dem Wiener Rathaus.
APA/Georg Hochmuth
APA/Georg Hochmuth
Radio Wien

Wochenrückblick in Einfacher Sprache

Der Wochenrückblick „Einfach! Wichtig!“ in Einfacher Sprache ist jeden Sonntag auf Radio Wien zu hören. Hier kann man den Wochenrückblick vom 10. März lesen und auch noch einmal anhören. Ein Thema in dieser Woche war: „Aus für den Life Ball!“

Ärzte sagen: Man soll öfter die Hände waschen, damit man gesund bleibt!

Schon den ganzen Winter wird über die neue Krankheit Corona geredet, die sich auf der ganzen Welt ausbreitet.
Bekommen kann man die Krankheit aber nur, wenn man von einem anderen Kranken angesteckt wird.
Damit das nicht passiert, kann jeder von uns selbst viel machen:
Zum Beispiel öfter die Hände waschen.
Nicht nur vor dem Essen, sondern auch wenn man gerade mit dem Bus oder der U-Bahn gefahren ist.
Außerdem sagen Ärzte, dass man jetzt nicht jedem Menschen die Hand geben soll.
Der andere Mensch könnte ja kurz vorher in seine Hand geniest haben.
Wer krank wird, bekommt oft Fieber, Husten und Kopfweh.
Meistens ist man aber nach ein paar Tagen im Bett wieder gesund.

Zwischen Europa und der Türkei gibt es einen Streit um Menschen auf der Flucht

Europa und das Land Türkei streiten jetzt wieder über Flüchtlinge.
Das sind Menschen, die zum Beispiel vor einem Krieg flüchten müssen.
Manche Menschen gehen auch von daheim weg, weil es in ihrem Land keine Arbeit gibt.
Eigentlich soll sich die Türkei um viele Flüchtlinge kümmern.
Dafür bekommt die Türkei auch Geld von den Ländern in Europa.
Die Türkei lässt jetzt aber wieder Flüchtlinge über die Grenze ins Nachbarland Griechenland.
Das gehört zu Europa.
Die Menschen wollen lieber nach Europa.
Die Flüchtlinge glauben, dass es ihnen in Ländern wie Österreich und Deutschland besser geht als in der Türkei.

Frauen werden in der Arbeit oft unfair behandelt

Der 8. März ist der Tag der Frau.
Diesen Tag gibt es, weil die Frauen oft unfair behandelt werden.
Zum Beispiel, wenn eine Frau für ihre Arbeit weniger Geld bekommt als ein Mann.
Und das, obwohl die Frau genau die gleiche Arbeit macht.
Außerdem soll dieser Tag den jungen Frauen Mut machen.
Die Frauen können jeden Beruf lernen, den sie möchten.
Egal ob sie Ärztin, Elektrikerin oder Astronautin werden wollen.

Eine Politikerin will herausfinden, ob sie die Chefin von ihrer Partei bleiben soll

Eine ungewöhnliche Umfrage gibt es jetzt bei der Partei SPÖ.
Das ist die Partei mit der Farbe rot.
Alle Mitglieder der roten Partei werden gefragt, ob die Parteichefin bleiben oder gehen soll.
Die Chefin heißt Pamela Rendi-Wagner.
Es hat immer wieder Streit darüber gegeben, ob Pamela Rendi-Wagner eine gute oder eine schlechte Chefin ist.

In Wien gibt es den buntesten Ball der Stadt nicht mehr

Jetzt ist es fix:
Den „Life Ball“ wird es in Wien nicht mehr geben.
Es ist niemand gefunden worden, der den Ball weiter machen möchte.
Der Life Ball war der bunteste und schrillste Ball der Stadt.
Die Menschen haben sich immer bunte Glitzerkostüme angezogen.
„Life“ ist das englische Wort für Leben.
Man hat also das Leben gefeiert am Life Ball.
Der Ball war aber auch dazu da, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln.
Mit dem Geld ist Menschen geholfen worden, die an einer Krankheit mit dem Namen Aids leiden.

Sendungshinweis:

Der Wochenrückblick ist jeden Sonntag auf Radio Wien zu hören:
8.30 Uhr und 9.30 Uhr
13.30 Uhr und 14.30 Uhr

In Wien hat die Polizei einen kleinen Buben suchen müssen

Ein kleiner Bub hat in Wien für große Aufregung gesorgt.
Der Bub ist sieben Jahre alt.
Er war mit seiner Mutter in der Stadt unterwegs und ist plötzlich verschwunden.
Seine Mutter hat ihn nicht mehr gefunden und ist deswegen zur Polizei gegangen.
Die Polizei hat den Buben mit Hunden und sogar mit einem Hubschrauber gesucht.
Erst spät am Abend ist der Bub dann bei einem Freund gefunden worden.
Zum Glück ist ihm nichts passiert.

Der Radio Wien Wochenrückblick zum Nachhören: