Mann macht am Boden liegend Turnübungen
colourbox.de
colourbox.de
Volles Leben

Sport bei Gelenksproblemen

Wer unter Gelenkschmerzen oder Abnützung der Gelenke leidet sollte trotzdem Sport betreiben. Warum das wichtig ist und welche Möglichkeiten es gibt beweglich zu bleiben, verrät „Radio Wien“ – Apothekerin Elisabeth Sommer.

Bewegung hilft bei Gelenkbeschwerden, denn Bewegung ist eine Massage für die Knorpel. Die Gelenkschmiere wird nämlich von unserem Körper nur dann produziert, wenn das Gelenk auch in Bewegung ist. Sport unterstützt die Stoffwechselvorgänge in den Gelenken und erhält die Beweglichkeit. Natürlich sollte man eine gelenkschonende Sportart wählen, wie etwa Schwimmen, Radfahren oder Nordic Walking. Wichtig ist, dass die Bewegung möglichst rund und gleichmäßig erfolgt.

Sendungshinweis

„Gut gelaunt in den Tag“, 1. Juni 2021

Um die Knorpelsubstanz in den Gelenken langfristig zu verbessern gibt es sogenannte Knorpelschutzstoffe, die man unterstützend einnehmen kann. Wirkstoffe wie Glucosamin- und Chondroitinsulfat sowie Hyaluronsäure sind knorpelaufbauend, diese Zubereitungen sollte man über mehrere Monate einnehmen.

Nordic Walking
colourbox.de

Pflanzliche Hilfe bei Gelenkschmerzen

Der Hagebuttenextrakt enthält sehr viel Vitamin C und eine Wirkstoffkombination, die einen antientzündlichen Effekt hat. Eine gute antirheumatische Wirkung haben auch die Wirkstoffe der Katzenkralle und der Teufelskralle, auch das Harz des Weihrauchbaums kann bei Gelenksbeschwerden sehr gut helfen.

Auch ein bekanntes Küchengewürz ist günstig für die Verbesserung von Knorpel und Gelenken: die Gelbwurz oder auch besser bekannt als Kurkuma. Sie hat eine sehr gute entzündungshemmende Wirkung, den Wirkstoff Kurkumin kann man am besten in Form von Kapseln einnehmen, so kann man genau dosieren. Es gibt auch Präparate, wo Kurkumin mit Weihrauch kombiniert ist, ein Klassiker für die Gelenkstherapie.