Eine junge Frau geht durch Sprühnebel
APA/Georg Hochmuth
APA/Georg Hochmuth
Radio Wien

Wochenrückblick in Einfacher Sprache

Der Wochenrückblick „Einfach! Wichtig!“ in Einfacher Sprache ist jeden Sonntag auf Radio Wien zu hören. Hier kann man den Wochenrückblick vom 24. Mai 2020 lesen und auch noch einmal anhören. Ein Thema: Coole Straßen sollen in Wien gegen die Hitze im Sommer helfen.

Viele Menschen haben wegen Corona ihre Arbeit verloren

Wegen Corona sind Geschäfte und Wirtshäuser lange zugesperrt gewesen.
Auch auf vielen Baustellen und in einigen Fabriken hat nicht gearbeitet werden dürfen.
Dehsalb haben die Chefs kein Geld verdient.
Viele Chefs haben ihre Arbeiter nicht mehr bezahlen können und haben ihnen deswegen gekündigt.
Das bedeutet, dass die Menschen ihre Arbeit verloren haben.
Jetzt haben die meisten Geschäfte aber wieder aufgesperrt, und auch in den meisten anderen Firmen kann wieder gearbeitet werden.
Deswegen bekommen jetzt wieder mehr Menschen einen Arbeitsplatz.
Wer noch immer keine Arbeit hat, bekommt Geld von Österreich – das nennt sich dann Arbeitslosengeld.

Hotels und Pensionen dürfen wieder aufsperren

Hotels und Pensionen dürfen bei uns in Österreich bald wieder aufsperren.
Ungefähr in einer Woche.
Das heißt, Urlaub im Sommer ist dort möglich.
Man muss aber auch dort weiterhin vorsichtig sein und Abstand zu anderen Gästen halten.
Erwachsene müssen außerdem eine Maske über Mund und Nase haben, wenn sie ins Hotel gehen.
Am Freitag sperrt auch der Prater wieder auf.
Das ist der Freizeitpark mit Geisterbahnen und Achterbahnen in Wien.

Die Anti Corona Maßnahmen werden in vielen Ländern gelockert

Nicht nur bei uns in Österreich, auch in vielen anderen Ländern sind Menschen durch Corona krank geworden.
Auch dort haben die Politiker gesagt, dass Geschäfte, Fabriken und andere Firmen zusperren müssen.
Auch dort haben die Menschen zu Hause bleiben müssen.
Doch, weil auch in diesen Ländern nicht mehr so viele Menschen krank werden, sind die Regeln nicht mehr so streng.
So auch in unserem südlichen Nachbarland Italien.
Dort haben am Montag auch Geschäfte und Lokale wieder aufsperren dürfen.
So wie bei uns gilt aber auch in Italien:
Die Menschen müssen Abstand halten und über dem Gesicht eine Maske tragen, damit Mund und Nase verdeckt sind.

In Österreich gibt es eine neue Chefin für Kunst und Kultur

In Österreich gibt es jetzt eine neue Chefin für die Museen, Theater und Opern.
Sie heißt Andrea Mayer.
Die Politikerin hat diese Aufgabe von Ulrike Lunacek übernommen.
Die ist zurückgetreten, weil viele Menschen mit ihrer Arbeit nicht zufrieden gewesen sind.
Jetzt muss sich Andrea Mayer darum kümmern, wie zum Beispiel wieder Theater gespielt werden kann.
Auch im Theater und in der Oper braucht man neue Regeln wegen Corona.
Außerdem muss sie schauen, wie man vielen Künstelrinnen und Künstlern helfen kann.
Die haben jetzt ein paar Monate nicht auftreten können und brauchen dringend Geld.

Sendungshinweis:

Der Wochenrückblick ist jeden Sonntag auf Radio Wien zu hören:
8.30 Uhr und 9.30 Uhr
13.30 Uhr und 14.30 Uhr

Kühle Straßen sollen im Sommer in Wien gegen die Hitze helfen

In Wien werden in diesem Sommer 22 Straßen cool.
Das bedeutet, sie sollen kühl werden.
„Cool“ ist nämlich das englische Wort für kühl.
Auf den Straßen dürfen dann keine Autos fahren, sondern die Menschen sollen sich dort abkühlen können.
Es wird dort Rasen verlegt, Bäume in großen Kübeln werden aufgestellt und es soll Sprühnebelduschen geben.
Das sind Duschen aus denen ganz feine und kleine Wassertropfen spritzen, eben fast wie Nebel.
Das alles soll helfen, die Luft abzukühlen.

Pippi Langstrumpf wurde 75 Jahre alt

Ein Mädchen mit roten Haaren und zwei Zöpfen ist in dieser Woche 75 Jahre alt geworden.
Und zwar Pippi Langstrumpf.
Sie kennen vielleicht ihre Abenteuer aus dem Fernsehen oder aus Büchern.
Die Bücher gibt es in 77 Sprachen.
Astrid Lindgren hat die Bücher geschrieben.
Das war eine Kinderbuch-Autorin.
Sie hat die Geschichten von Pippi Langstrumpf vor vielen Jahren eigentlich für ihre kleine Tochter geschrieben.

Der Radio Wien Wochenrückblick zum Nachhören: