Blick über die Wiener Innenstadt
ORF.at/Sonja Ryzienski
ORF.at/Sonja Ryzienski
Radio Wien

Wochenrückblick in Einfacher Sprache

Der Wochenrückblick „Einfach! Wichtig!“ in Einfacher Sprache ist jeden Sonntag auf Radio Wien zu hören. Hier kann man den Wochenrückblick vom 21. Juni 2020 lesen und sich noch einmal anhören. Ein Thema: Die Idee von einer Wiener Innenstadt „ohne Autos“.

Wiener Politiker träumen von einer „autofreien“ Innenstadt!

Einige Politiker wünschen sich, dass in Wien weniger Autos fahren.
Und zwar in einem sehr wichtigen Stadtteil.
Bei diesem Stadtteil handelt es sich um die Innere Stadt.
Das ist sozusagen die Mitte von Wien.
In der Inneren Stadt stehen zum Beispiel der Stephansdom, die Oper und auch die Hofburg.
In der Inneren Stadt gibt es viele enge Gassen und nur sehr wenig Parkplätze.
Deswegen gibt es jetzt eine neue Idee.
Diese Idee wird „autofreie Innenstadt“ genannt, wobei das so gar nicht stimmt.
Demnach dürfen dort schon noch Autos fahren.
Es sollen aber nur mehr die Leute mit ihrem Auto in der Inneren Stadt fahren dürfen, die dort auch wohnen.
Alle anderen müssen dann das Auto woanders stehen lassen und zum Beispiel mit der U-Bahn zum Stephansdom fahren.
Möglicherweise gilt das bereits ab August.
Fix ist das aber noch nicht.

Wir müssen nicht mehr so oft eine Maske aufsetzen!

Die Corona-Regeln sind bei uns jetzt weniger streng.
Wir brauchen zum Beispiel keine Maske mehr aufsetzen, wenn wir Einkaufen gehen.
Die Maske brauchen wir überhaupt nur mehr ganz selten.
Am wichtigsten ist die Maske, wenn wir mit dem Bus, Zug oder der U-Bahn fahren.
Auch bei einer Fahrt mit dem Taxi müssen wir eine Maske über Mund und Nase haben.
Ebenfalls eine Maske brauchen wir beim Arzt und wenn wir in die Apotheke gehen.
Besonders wichtig ist weiterhin, dass wir Abstand zu anderen Menschen lassen.
Und zwar mindestens einen Meter.

Wir dürfen auch wieder nach Spanien fahren!

Mittlerweile gibt es in einigen Ländern weniger Menschen, die wegen Corona krank sind.
Deswegen dürfen wir nun auch in immer mehr Länder fahren.
Schon länger wissen wir, dass wir zum Beispiel nach Deutschland oder Italien fahren können.
Überraschend ist auch noch Spanien dazu gekommen.
Eigentlich haben wir damit gerechnet, dass wir länger nicht nach Spanien dürfen.
Spanien ist eines der Länder, in dem es extrem viele Corona-Kranke gegeben hat.
In Spanien machen die Österreicher besonders gern Urlaub.

Die Flugzeuge der AUA sind wieder in der Luft!

Seit dieser Woche können die Flugzeuge der AUA wieder fliegen.
Wegen der Corona-Krise sind die Flugzeuge drei Monate am Boden geblieben.
Der erste AUA Flug ist am Montag von Wien in die deutsche Stadt München gegangen.
Die AUA ist die wichtigste und größte Fluglinie in Österreich.
Ganz hinten haben die Flugzeuge die österreichische Fahne aufgemalt:
Rot-Weiß-Rot.

Sendungshinweis:

Der Wochenrückblick ist jeden Sonntag auf Radio Wien zu hören:
8.30 Uhr und 9.30 Uhr
13.30 Uhr und 14.30 Uhr

Im Herbst spielt die Fußball-Nationalmannschaft wieder!

Nun ist bekannt, wann die österreichische Nationalmannschaft wieder Fußball spielen kann.
Im Herbst soll es die ersten Spiele gegen Mannschaften aus anderen Ländern geben.

Im nächsten Jahr werden David Alaba, Marko Arnautovic und die anderen Österreicher besonders viel Fußball spielen.
Nächstes Jahr findet zum Beispiel die Fußball-Europameisterschaft statt.
Sie ist ja wegen Corona auf das nächste Jahr verschoben worden.
Außerdem geht es auch noch darum, ob Österreich auch zur nächsten Fußball-Weltmeisterschaft fahren kann.
Die Weltmeisterschaft soll in zwei Jahren stattfinden.

In Wien hat ein Mann Polizisten „angefurzt“!

Ärger mit der Polizei hat in Wien jetzt ein junger Mann.
Er hat direkt neben Polizisten laut gefurzt.
Für die Polizei war das mit Absicht. Deshalb der Mann 500 Euro Strafe zahlen.
Der junge Mann will die hohe Geldstrafe nicht zahlen.
Der „Furzer“ behauptet, er hätte nicht absichtlich gefurzt.
Der Mann sagt, der Furz wäre ihm ausgekommen.

Der Radio Wien Wochenrückblick zum Nachhören: