Auto innen
colourbox.de
colourbox.de
Volles Leben

Medikamente am Steuer und auf Reisen

Viele werden heuer im Sommer daheim in Österreich bleiben und vielleicht mit dem Auto verreisen. Radio Wien Apothekerin Elisabeth Sommer hat Tipps, wie sie Arzneimittel auf Reisen am besten lagern, damit sie nicht verderben und worauf sie achten sollten, wenn sie Medikamente einnehmen und Autofahren.

Wer sich ans Steuer setzt, sollte idealerweise ausgeschlafen, gesund und konzentrationsfähig sein. Wenn man Medikamente einnehmen muss, sollte man aber darauf achten, welche das sind, denn manche Wirkstoffe beeinträchtigen die Fahrtauglichkeit. Das hängt ab von der Art des Wirkstoffes, aber auch vom Einnahmezeitpunkt und von der Art der Anwendung, aber auch von Wechselwirkungen, wenn noch andere Medikamente eingenommen werden. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn man ein Medikament zum ersten Mal nimmt oder wenn man die Dosierung ändert. Also am besten den Beipackzettel studieren oder in der Apotheke nachfragen.

Sendungshinweis

„Gut gelaunt in den Tag“, 14. Juli 2020

Auf Reisen ist die Lagerung von Medikamenten sehr wichtig, denn viele Arzneimittel sind hitzeempfindlich und sollten daher bei sommerlichen Außentemperaturen entsprechend gelagert werden, bei bis maximal 22 Grad. Ab 50 Grad verlieren viele Medikamente ihre Wirksamkeit, und das kann in einem in der Sonne geparkten Auto schon einmal passieren. Wie stark Arzneimittel auf Hitze reagieren, hängt auch von der Darreichungsform ab: Viele Kapseln bestehen aus Gelatine, die sich auflöst, Zäpfchen können schmelzen, Salben verderben, Pflaster verlieren ihre Haftfähigkeit.

Medikamente, Tasche, Urlaub
colourbox.de

Kühlbox auf Reisen ist empfehlenswert

Wenn man im Auto verreist, ist eine Kühlbox von Vorteil, wobei die Kühlakkus nicht tiefgefroren, sondern idealerweise auf 4-8 Grad vorgekühlt werden sollen. Das ist besonders für Langzeit-Insuline zur Diabetes-Behandlung wichtig. Wenn sie zu tief gekühlt werden, kann eine Wirkungsveränderung eintreten, sodass sie wie ein Kurzzeit-Insulin wirken. Das kann im schlimmsten Fall eine Unterzuckerung zur Folge haben. Noch ein Tipp, wenn Sie mit dem Auto verreisen: Kontrollieren Sie vor Reiseantritt auch ihre Autoapotheke und ergänzen Sie eventuell fehlende Verbandmaterialien. Sicher ist sicher!