Brennender Misthaufen
ORF
ORF
Radio Wien

Wochenrückblick in Einfacher Sprache

Der Wochenrückblick „Einfach! Wichtig!“ in Einfacher Sprache ist jeden Sonntag auf Radio Wien zu hören. Hier kann man den Wochenrückblick vom 2. August 2020 lesen und noch einmal anhören. Ein Thema: Ein Misthaufen hat in Wien für Aufregung gesorgt.

Eine „Ampel“ soll uns im Herbst über Corona informieren!

Im Herbst rechnet man in ganz Österreich wieder mit mehr Menschen mit Corona.
Etwa so wie schon im Frühling.
Im Frühling ist deswegen in ganz Österreich fast nichts mehr gegangen.
Die Schulen und fast alle Geschäfte waren zugesperrt.
Damit das im Herbst nicht mehr sein muss, wird es eine „Corona-Ampel“ geben.
Die Ampel ist eigentlich eine Landkarte mit vier verschiedenen Farben:
Grün, Gelb, Orange und Rot.
Wenn zum Beispiel auf dieser Landkarte Wien rot ist, dann ist die Corona-Situation bei uns in der Stadt gerade sehr gefährlich.
Bei orange wäre die Corona-Situation schon weniger gefährlich.
Bei gelb geht es halbwegs und bei grün wäre im Moment alles in Ordnung.
Bei grün sind keine strengen Corona-Regeln notwendig.
Bei rot könnte es aber sein, dass wir dann zum Beispiel immer eine Maske aufsetzen müssen.

Ein Problem mit Corona gibt es am Wolfgangsee!

Der Wolfgangsee ist ein sehr schöner und berühmter See in der Mitte von Österreich.
Er gehört vor allem zu Oberösterreich und teilweise gehört der See auch zu Salzburg.
Viele Leute machen da gerne Urlaub.
Jetzt gibt es aber dort ein Problem mit Corona.
Einige Leute haben sich dort gegenseitig mit dem Corona-Virus angesteckt.
Tausende Menschen sind jetzt getestet worden, ob sie auch Corona haben.
Für die Urlaubsorte rund um den Wolfgangsee ist das Corona-Problem sehr schlimm.
Viele Gäste fürchten sich wegen Corona und haben deswegen ihren Urlaub abgesagt.

Amerika ist derzeit das Corona-Sorgenkind!

Ganz schlimm ist das Corona-Problem weiterhin in Amerika.
In den USA stecken sich jeden Tag besonders viele Menschen an.
So viele kranke Menschen gibt es derzeit in keinem anderen Land auf der Welt.
Besonders betroffen ist auch ein Nachbarland der USA.
Das Land heißt Mexiko und auch dort gibt es viele kranke Menschen.
In Südamerika ist das Land Brasilien sehr schlimm von Corona betroffen.

In dieser Woche war es in Wien extrem heiß!

In dieser Woche haben wir in Wien den heißesten Tag des Jahres erlebt, zumindest bis jetzt.
Es könnte ja sein, dass es in diesem Sommer an einem anderen Tag noch heißer wird.
Am Dienstag sind bei uns in der Stadt jedenfalls über 37 Grad gemessen worden.
Weil es so heiß war, sind die Schwimmbäder in Wien voll gewesen.
Und am Abend hat es dann heftige Gewitter gegeben mit viel Regen, Sturm und teilweise auch mit Hagel.
Die Eiskörner sind bis zu 3 Zentimeter groß gewesen.
Fast so groß ist ein Tischtennisball.

Sendungshinweis:

Der Wochenrückblick ist jeden Sonntag auf Radio Wien zu hören:
8.30 Uhr und 9.30 Uhr
13.30 Uhr und 14.30 Uhr

Ein Misthaufen hat für Aufregung gesorgt!

Viele Wiener haben vor einigen Tagen Angst vor einem großen Feuer gehabt.
Mitten in der Nacht hat es an vielen Stellen in Wien nach einem Brand gerochen.
Gesehen hat man aber gar nichts.
Es ist zum Glück auch nichts Schlimmes passiert.
Am Stadtrand von Wien hat ein großer Misthaufen gebrannt.
Die Rauchschwaden sind dann bis in die Stadt hinein gezogen.
Die Feuerwehr hat den brennenden Misthaufen löschen können.
Warum der Misthaufen zu brennen begonnen hat, weiß man nicht.
Möglicherweise hat der Misthaufen gebrannt, weil es so heiß war.
Am Bild ganz oben sieht man den rauchenden Misthaufen von Strebersdorf.

Die Fußballmannschaft SV Ried spielt wieder ganz oben!

In Oberösterreich freuen sich viele Fußball-Fans.
Der Fußballverein Ried ist Meister geworden, in der zweithöchsten Liga.
Ried darf damit in die höchste Fußball-Liga in Österreich aufsteigen.
Das ist bei uns die Fußball-Bundesliga.
Dort spielen unter anderem auch Rapid Wien und die Wiener Austria.
Auch bei der Wiener Austria gibt es Neuigkeiten.
Man hat jetzt einen neuen Trainer.
Der neue Trainer heißt Peter Stöger.
Stöger arbeitet zwar schon länger bei der Austria, war aber für andere Sachen zuständig.
Jetzt ist er auch noch Trainer.

Der Radio Wien Wochenrückblick zum Nachhören: