Sektgläser und Silvester
colourbox.de
colourbox.de
Volles Leben

Silvester feiern ohne Kater

Zu Silvester gehören ein oder auch zwei Gläschen Sekt einfach zum Feiern dazu, wenn es doch etwas zu viel war, hat „Radio Wien“ – Apothekerin Elisabeth Sommer ein paar Tricks, wie sie einem Kater wirkungsvoll vorbeugen können.

Ein Kater entsteht durch den Verlust von Wasser, Mineralstoffen und durch das Absinken des Blutzuckerspiegels, das heißt wichtige Regel: Trinken Sie Alkohol niemals auf nüchternen Magen. Eine „Unterlage“ aus fetthaltigen Speisen verzögert die Aufnahme ins Blut. Zu jedem Glas Alkohol sollte man ein Glas Wasser, besser noch Mineralwasser trinken, es verdünnt erstens die zugeführte Menge und ersetzt gleichzeitig Mineralstoffe. Dies kann man auch durch die Einnahme einer Multivitamin-Mineralstoff-Brausetablette erreichen. Wer ganz auf Nummer Sicher gehen will, kombiniert die genannten Möglichkeiten mit einer Schmerztablette vor dem Schlafengehen.

Sendungshinweis

„Gut gelaunt in den Tag“, 29. Dezember 2020

Gegen Völlegefühl oder auch Sodbrennen helfen Mittel aus der Natur. Bittere Extrakte aus Heilpflanzen regen die Säurebildung im Magen an. Eingesetzt werden zum Beispiel Enzian, Wermut, Löwenzahn oder Schafgarbe, oft in Kombinationen. Sie haben auch appetitanregende Wirkung. Damit sie die Verdauung optimal unterstützen, sollten diese Zubereitungen eine halbe Stunde vor dem Essen eingenommen werden. Wer unter Magenschmerzen durch zu viel Säure leidet, sollte hingegen auf Bitteres verzichten und stattdessen zu Mitteln greifen, die einen Reflux verhindern. Pflanzliche Mittel mit Algenextrakten bilden eine natürliche Barriere zwischen Magen und Speiseröhre.

Party, Feiern, Alkohol
colourbox.de

Artischocke bei Verdauungsbeschwerden

Gut unterstützend für die Verdauung sind Präparate, die die Artischocke enthalten. Davon gibt es Tropfen und Tabletten. Artischocke regt die Gallensaftproduktion an und stärkt die Sekretion der Pankreasfermente. Man nimmt Dragees oder Tropfen zum Essen 3- bis 4-mal täglich. Als Teeaufguss gegen Verdauungsbeschwerden sind Pflanzen, bzw. Pflanzenteile aus Anis-, Fenchel- und Kümmelsamen, Kamillenblüten oder auch Pfefferminzblätter gut wirksam. Ein Teelöffel Kräuter pro Tasse wird mit aufgekochtem Wasser übergossen und 10 Minuten zugedeckt ziehen gelassen. Der Tee soll warm, ungesüßt und schluckweise getrunken werden. Eine Tasse wird jeweils vor oder nach dem Essen getrunken und das 3- bis 4-mal täglich.