Frau cremt sich ein
colourbox.de
colourbox.de
Volles Leben

Better Aging: Tipps zur Hautpflege

Unsere Haut verändert sich im Laufe unseres Lebens. Damit sie möglichst lange jung und elastisch bleibt, sollte man sie gut pflegen und schützen, um die ersten Fältchen möglichst lange hinauszuzögern. „Radio Wien“ – Apothekerin Elisabeth Sommer gibt Tipps zur richtigen Hautpflege.

Mit zunehmendem Lebensalter kommt es zu verschiedenen Veränderungen in der Haut: In der obersten Hautschicht vermindert sich die Zellteilungsrate, die Haut wird dünner und kann nicht mehr so viel Feuchtigkeit speichern. In der darunterliegenden Hautschicht werden weniger Faserproteine wie Elastin und Kollagen gebildet. Durch die verminderte Durchblutung ist auch die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung nicht mehr optimal. Das alles hat zur Folge, dass sich allmählich Trockenheit und erste Fältchen abzeichnen.

Sendungshinweis

„Gut gelaunt in den Tag“, 16. November 2021

Wie und wann dies vor sich geht, ist unterschiedlich, denn die Hautalterung wird einerseits durch genetische Faktoren bestimmt, die sich unserem Einfluss entziehen, andererseits aber auch durch Umweltbedingungen und den persönlichen Lebensstil, also Faktoren, die man durchaus beeinflussen kann.

Was kann man selbst vorbeugend tun?

Ganz wichtig ist der vernünftige Umgang mit der Sonne. Zuviel UV-Strahlung lässt die Haut schneller altern, daher am besten eine Tagespflege mit UV-Schutz verwenden! Eine ausgewogene Ernährung und ausreichen Flüssigkeit, heißt 2-3- Liter Wasser pro Tag, versorgt die Haut von innen. Der Schönheitsschlaf ist kein Ammenmärchen, denn während des Nachtschlafes wird das Hormon Melatonin ausgeschüttet, das für die Regeneration des gesamten Organismus sorgt.

Frau mit Anti-Falten-Creme
colourbox.de

Faltenkiller: Retinol, Vitamin C und Hyaluronsäure

Darüber hinaus gibt es Wirkstoffe, die gezielt den Alterungsprozess der Haut verlangsamen können, wie bspw. Retinol und Vitamin C. Diese beiden Substanzen stimulieren nachgewiesenermaßen die körpereigene Kollagensynthese und gelten als die stärksten Faltenkiller in der Apotheken-Dermokosmetik. Vitamin C wirkt darüber hinaus als Antioxidans, d.h. es macht freie Radikale unschädlich, Vitamin E oder Coenzym Q10 haben die gleiche Wirkung. Eine zweite Gruppe von Wirkstoffen, die sogenannten Füllsubstanzen, haben die Aufgabe, den Volumenverlust der Haut auszugleichen und so bereits entstandene Falten wieder „aufzupolstern“. Hier wäre bspw. die Hyaluronsäure zu nennen. Hyaluronsäure kann auch eingenommen werden, um die Haut von innen her zu versorgen, ebenso Wirkstoffe, die die körpereigenen Bildung von Hyaluronsäure unterstützen, zB. das Glucosamin. Es gibt hier in der Apotheke verschiedene Präparate, die allesamt die Hautdichte und Straffheit von innen her fördern.