Eine Frau steht vor Fahrrädern in ihrem Fahrradshop
Olivia Peter
Olivia Peter
Radio Wien

Feministischer Fahrradshop in Wien eröffnet

Drei Frauen hatten genug von Mainsplaning und haben im 9. Bezirk ihren eigenen Fahrradshop „Velo Peaches“ eröffnet. Seit Dezember 2021 führen Ana Powdrill, Mischa Ehrne und Jovina Unterberger den ersten feministischen Fahrradshop Wiens.

Im Erdgeschoss eines wunderschönen Altbaues in der Spitalgasse, im 9. Bezirk, befindet sich der Fahrradshop von Ana Powdrill, Mischa Ehrne und Jovina Unterberger. Sie sind ausgebildete Fahrradmechanikerinnen, haben aber an ihren früheren Arbeitsplätzen oft die Erfahrung gemacht, dass man ihnen gewisse Arbeiten nicht zugetraut hat, weil „wir zu schwach seien“. Seit Dezember 2021 führen die drei jungen Frauen jetzt ihr eigenes Fahrradgeschäft.

Sendungshinweis

„Guten Morgen Wien“,
22. Februar 2022

„Gerade als Frau macht man in so einem männerdominierten Sektor oft die Erfahrung, nicht ganz ernst genommen zu werden oder Männer beginnen Frauen die Welt zu erklären – das wollen wir bewusst anders machen“, sagt Mischa Ehrne. Willkommen sind im Fahrradshop Menschen jeden Geschlechts und viele suchen das feministische Radgschäft auch ganz bewusst auf. „Viele haben gesagt, sie haben schon auf uns gewartet und freuen sich, dass es uns gibt. Die Kundschaft teilt sich auf je ein Drittel Laufkundschaft auf, ein Drittel NachbarInnen und ein Drittel, das ganz bewusst in einen feministischen Fahrradshop kommt“. Negative Reaktionen gab es laut Mischa Ehrne bisher nicht. Weder online noch offline.

Frau steht in ihrem Fahrradshop vor Fahrrädern
Olivia Peter

Durch die COVID-Pandemie und den milden Winter steigen in Wien immer mehr Menschen auf das Fahrrad um, was die drei Frauen sehr freut, weil „je mehr Fahrräder es in der Stadt gibt, desto besser.“ Erklärtes Ziel ist nicht nur vom Umsatz leben zu können, sondern auch die Welt schrittweise zu verändern, weil wünschenwert wäre „eine Gesellschaft, die es Frauen eben zutraut FahrradmechanikerInnen zu werden und sich nicht denkt, dass eine Frau mit Werkzeug in der Hand kein Fahrrad reparieren kann.“

Der Fahrradshop ist ein klassischer Fahrradshop, in dem Räder serviciert bzw. repariert werden. Selbst Hand anlegen dürfen die KundInnen nicht. Das Sortiment wird laufend erweitert, demnächst soll auch vermehrt Equipment für den Kinderfahrrad-Bedarf kommen.