Österreichs Handballteam bei EM
APA/EVA MANHART
APA/EVA MANHART
Radio Wien

Wochenrückblick in Einfacher Sprache

Der Wochenrückblick „Einfach! Wichtig!“ in Einfacher Sprache ist jeden Sonntag auf Radio Wien zu hören. Hier kann man den Wochenrückblick vom 28. Jänner 2024 lesen und noch einmal anhören. Ein Thema: der große Erfolg der österreichischen Handballer bei der EM.

Trump als Kandidat für US-Präsidentenwahl wahrscheinlich

Donald Trump ist der ehemalige Präsident der USA.
Er könnte bei der nächsten Wahl im Herbst wieder Präsident werden.
Er hat jetzt in seiner Partei eine wichtige Entscheidung dafür gewonnen.
Das bedeutet, dass er bei der Wahl gegen den jetzigen Präsidenten Joe Biden antreten könnte.
Einziger Haken dabei: Trump ist immer wieder sehr unangenehm aufgefallen.

Bisher längster Streik der Lokführer in Deutschland

In Deutschland streiken die Lokführer.
Fünf Tage lang bleiben die meisten Güter- und Personenzüge in den Bahnhöfen stehen.
Viele Menschen und viele Waren können nicht transportiert werden.
Es ist der längste Streik bei der Deutschen Bahn, den es jemals gegeben hat.
Die Lokführer streiken, weil sie weniger lang arbeiten und mehr Geld haben wollen.

Bundeskanzler Nehammer präsentiert Österreich-Plan

Bundeskanzler Karl Nehammer hat am Freitag eine große Rede gehalten.
Nehammer ist auch Chef der ÖVP und hat seine Ideen für die Zukunft Österreichs präsentiert.
Er will zum Beispiel bei Umwelt, Verkehr, Schulen und Sport vieles anders und besser machen.
Dazu gehört auch ein großes neues Sportstadion und viele neue Straßen.

Sendungshinweis:

Der Wochenrückblick ist jeden Sonntag auf Radio Wien zu hören. Jetzt NEU um 19.30 Uhr und 20.30 Uhr.

Österreichs Handballer bei EM auf achtem Platz

Bei der Handball Europameisterschaft der Herren in Deutschland ist Österreichs Team Achter geworden.
Der Platz täuscht aber.
Die Handballer sagen, sie haben sogar ihr bisher bestes Turnier gespielt.
Sie haben nämlich auch gegen die besten Teams immer nur knapp verloren.
Die Handballer sind trotzdem sehr zufrieden und freuen sich über den großen Erfolg.

Zahl der Geisterfahrer in Wien verdoppelt

In Wien hat sich die Zahl der Geisterfahrer voriges Jahr von sieben auf 14 verdoppelt.
Geisterfahrer sind Autofahrer, die auf einer Autobahn auf der falschen Fahrbahn fahren.
Das ist verboten.
Es kann sehr schwere Unfälle verursachen.
In Wien sind aber nicht nur Autofahrer falsch gefahren.
Zwei der Geisterfahrer sind mit einem Fahrrad und mit einem Elektro-Scooter auf der Autobahn gefahren

Große Demonstration gegen Rechtsextremismus

Sehr viele Menschen haben am Freitag in Wien gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus protestiert.
Sie wollen nicht, dass Menschen schlecht behandelt werden.
Menschen anderer Hautfarbe, aus anderen Ländern oder mit anderen Religionen sollen nicht beschimpft werden.
Die Proteste richten sich gegen eine politische Partei, nämlich die FPÖ

Der Radio Wien Wochenrückblick zum Nachhören:

Logo Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums.