Laut Polizei hat ein Sattelaufleger einen 13-Jährigen im Bereich Altmannsdorfer Straße – Breitenfurter Straße erfasst und mitgeschleift.
APA/GEORG HOCHMUTH
APA/GEORG HOCHMUTH
Chronik

Von Lkw mitgeschleift: Schüler außer Lebensgefahr

Nach einem schweren Lkw-Unfall am Mittwoch in Wien-Meidling schwebt ein 13-Jähriger nicht mehr in akuter Lebensgefahr. Der Schüler wurde von einem Lkw erfasst und Hunderte Meter weit mitgeschleift – ohne dass es der Fahrer bemerkte.

Der 13-Jährige wurde am Mittwochabend im AKH Wien weiter intensivmedizinisch versorgt. Er erlitt bei dem Unfall Verletzungen an Leber und Lunge, zudem ein Schädel-Hirn-Trauma. Wie Polizeisprecher Paul Eidenberger mitteilte, ging es dem Schüler schon am Nachmittag besser. Akute Lebensgefahr sei keine mehr gegeben.

Unfall vermutlich nicht beim Rechtsabbiegen

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 6.40 Uhr. Der genaue Hergang ist unklar, der Lkw-Fahrer bekam von dem Unfall nichts mit. Bisher meldeten sich auch keine Zeugen bei der Polizei. Vermutlich wurde der 13-Jährige jedoch nicht beim Rechtsabbiegen des Lkw von der Altmannsdorfer in die Breitenfurter Straße erfasst, sondern etwas später – in der Breitenfurter Straße auf Höhe der Hoffingergasse. Der 13-Jährige wollte die Straße dort möglicherweise queren, was seinem täglichen Schulweg zum Bahnhof Hetzendorf entsprechen würde.

Andere Lkw-Lenker entdeckten 13-Jährigen

Der 13-Jährige wurde mehrere hundert Meter von dem Lkw mitgeschleift, er hatte sich vermutlich mit dem Rucksack in einer Achse des Sattelschleppers verfangen. Erst als der Fahrer seinen Zielort gegen 6.45 Uhr erreichte – ein Firmengelände rund 400 Meter nach der Kreuzung Altmannsdorfer Straße/Breitenfurter Straße – und dort beim Einparken zurückschob, wurde der eingeklemmte Bursch entdeckt.

Lkw schleift 13-Jährigen mit

In Meidling hat ein Lkw-Fahrer einen 13-Jährigen Hunderte Meter mitgeschleift. Der Bub ist schwer verletzt, aber nicht mehr in akuter Lebensgefahr.

„Andere Lkw-Lenker haben gesehen, dass unter der Fahrerkabine der Körper des überfahrenen Burschen hervorschaut, dass er schwer verletzt ist“, schilderte Polizeisprecher Eidenberger gegenüber „Wien heute“. „Sie haben den Lenker sofort zum Anhalten bewegt und die Erstversorgung übernommen.“ Berufsrettung und Grünes Kreuz kümmerten sich danach um den schwer verletzten Burschen. Anschließend brachte der ÖAMTC-Notarzthubschrauber „Christophorus 9“ ihn in den Schockraum des AKH. Der 13-Jährige wurde operiert.