Chaim Soutine (Smilawitschy 1893 – 1943 Paris) La femme en rouge au fond bleu, 1928, signiert, Öl auf Leinwand,  75,5 x 54,9 cm, erzielter Preis  im Dorotheum € 1.811.555
Dorotheum
Dorotheum
Kultur

1,8 Millionen Euro für Expressionisten-Dame

Mehr als 1,8 Millionen Euro für ein Beispiel expressionistischer Porträtkunst: Die „Dame in Rot mit blauem Hintergrund“ von Chaim Soutine wechselte im Dorotheum am Dienstagabend bei der Auktion Klassische Moderne den Besitzer.

Für Gustav Klimts Entwurf des Dionysos-Altars, eine Ölskizze für seine im Wiener Burgtheater ausgeführte Deckenmalerei, setzte sich ein Bieter am Telefon mit 475.064 Euro durch. „Piazza d’Italia“, ein für das Werk von Giorgio de Chirico, Protagonist der Pittura metafisica, typisches Motiv wurde für 271.700 Euro weitergereicht. Die 1950 entstandene Tintenzeichnung eines Mädchenkopfes von Henri Matisse war einem Interessenten 251.402 Euro wert.

Fotostrecke mit 4 Bildern

Maximilian Kurzweil (Bisenz 1867–1916 Wien)
„Martha Kurzweil am Ufer in Pont-Aven“ („Weiher“), ca. 1900, rückseitig bezeichnet: Max Kurzweil, mit handgeschriebenem Etikett: Am Ufer von Pont-Aven …, Öl auf Leinwand, 112 x 201 cm, erzielter Preis im Dorotheum € 164.422
Dorotheum
Maximilian Kurzweil. „Martha Kurzweil am Ufer in Pont-Aven“ („Weiher“), ca. 1900
Giorgio de Chirico (Volos, Griechenland 1888–1978 Rom)
Piazza d’Italia, Ende 1940er, signiert; auf der Rückseite signiert, Echtheitserklärung und notarielle Beglaubigung (datiert 1. April 1963), Öl auf Leinwand, 40 x 50 cm, erzielter Preis im Doroztheum € 271.700
Dorotheum
Giorgio de Chirico. Piazza d’Italia, Ende 1940er
Chaim Soutine (Smilawitschy 1893 – 1943 Paris) La femme en rouge au fond bleu, 1928, signiert, Öl auf Leinwand,  75,5 x 54,9 cm, erzielter Preis  im Dorotheum € 1.811.555
Dorotheum
Chaim Soutine. La femme en rouge au fond bleu, 1928
Gustav Klimt (Wien 1862–1918)
„Altar des Dionysos“, 1886, Entwurf für das Deckengemälde im südlichen Stiegenhaus (Giebelfeld) des Burgtheaters (Novotny -
Dobai Nr. 40, Weidinger Nr. 62, Natter Nr. 59), signiert Gustav Klimt, Öl auf Leinwand, 32 x 158 cm, erzielter Preis im Dorotheum € 475.064
Dorotheum
Gustav Klimt. „Altar des Dionysos“, 1886

Knapp 165.000 Euro für Kurzweil-Großformat

Der Abend brachte dem Aktionshaus zufolge auch „ein sensationelles Ergebnis“ von 164.422 Euro für einen Wiener Secessionisten: Das um 1900 von Max Kurzweil gemalte, die Frau des Künstlers am Ufer eines Teiches darstellende Großformat gilt als eines seiner Hauptwerke.

Großen Zuspruch gab es für weitere Beispiele österreichischer Kunst, hier vor allem bei Gerhild Diesner, für deren „Landschaft in Blau“ (Gardasee) ein Bieter aus Übersee 87.800 Euro bewilligte – ein Weltrekordpreis für eine Arbeit der Tiroler Künsterin, meldete das Dorotheum.