Chronik

Schlepper-Fahrt in Wien gestoppt

Ein mutmaßlicher Schlepper ist am Mittwoch in Rudolfsheim-Fünfhaus wegen des Verdachts auf Menschenhandel festgenommen worden. Der 32-jährige Mann soll laut Polizei versucht haben, vier Personen aus Syrien nach Deutschland zu schleppen.

Polizeibeamte kontrollierten frühen Nachmittag auf der Schmelz ein verdächtiges Fahrzeug mit deutschem Kennzeichen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich bei dem Lenker, einem 32-jährigen Mann aus Syrien, um einen mutmaßlichen Schlepper handelt.

Kein Asyl beantragt

Auch die Insassen des Autos, vier Syrer im Alter von 23 bis 29 Jahren, wurden zunächst festgenommen, doch dann wieder freigelassen. „Sie sind mittlerweile nicht mehr in polizeilichem Gewahrsam und haben auch kein Asyl in Österreich beantragt“, so Polizeisprecherin Barbara Gass gegenüber Radio Wien.

Laut derzeitigem Ermittlungsstand hätte der Fahrer die Personen nach Deutschland schleppen sollen. Das Fahrzeug sowie mehrere Handys des 32-Jährigen wurden vorläufig sichergestellt.