Neubaugasse
APA/HERBERT PFARRHOFER
APA/HERBERT PFARRHOFER
Chronik

Markt mit anderem Konzept für Neubau

Ab Mai findet in der Lindengasse/Ecke Neubaugasse jeden Mittwoch ein Wochenmarkt statt. Es ist ein etwas anderer Markt, mit einem Konzept fernab der klassischen, traditionellen Wochenmärkte anderswo in der Stadt.

„Der Neubaumarkt“ soll einen spannenden Angebotsmix für die Besucherinnen und Besucher bieten. Er soll Mehrwert für das Grätzl schaffen und ländliches Flair in das Grätzl bringen. Regionalität und Bio sollen besonders im Vordergrund stehen. Es geht um Direktvermarktung, um ehrlich produzierte Produkte regionaler Anbieter, mit denen das Verständnis zwischen Produzenten, Handel und Konsumenten gefördert werden soll.

Plan Markt in Neubau
Verein IG der Kaufleute am Neubau

Dass die selbst gestellten und hohen Anforderungen auch wirklich erfüllt werden, darüber wacht ein Beirat etwa dadurch, dass nur ganz bestimmte Marktstandler zugelassen werden. 25 werden es insgesamt sein. Dabei werden Standler und Standlerinnen, die mit dem Lastenfahrrad ihre Waren liefern, bevorzugt. Und es müssen auch andere Kriterien, wie etwa das Tierwohl, berücksichtigt werden.

Markt und After-Work-Treffpunkt

Allein aus all dem bisher beschrieben lässt sich erkennen, dass es sich wohl eher nicht um einen klassischen, traditionellen Markt handeln wird. Der Verkauf nachhaltiger Produkte soll nicht alleiniger Zweck des Marktes sein. Er soll auch ein After-Work-Treffpunkt sein, worauf auch die spezielle Öffnungszeit hindeutet. Der Markt findet in der Zeit von 11.00 bis 20.00 Uhr statt.

Umrahmt vom kulinarischen Angebot der einzelnen Stände sollen auch Bühnen errichtet werden, auf denen Wienerlied und Jazz gespielt werden. Das neue Konzept ging aus Gesprächen zwischen der IG der Kaufleute am Neubau, der Bezirksvorstehung des 7. Bezirks und der Wirtschaftskammer Wien hervor. Als erster Markttag wird der 19. Mai angekündigt.