Sommernachtskonzert 2019 der Wiener Philharmoniker im Schloßpark Schönbrunn
APA/HERBERT P. OCZERET
APA/HERBERT P. OCZERET
Kultur

Sommernachtskonzert mit Igor Levit

Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker im Schlosspark Schönbrunn findet heuer am 18. Juni statt. Solist ist Igor Levit. Normalerweise kommen 100.000 Besucherinnen und Besucher. Das wird auch heuer wegen der CoV-Pandemie nicht möglich sein.

Schon im Vorjahr hatte die CoV-Pandemie für Einschränkungen gesorgt. Nur 1.250 Besucherinnen und Besucher waren unter strengen Sicherheitsmaßnahmen zugelassen. Genaue Details darüber, wie es heuer ablaufen soll, sind noch offen. „Nähere Details zur Durchführung des Konzertes werden pandemiebedingt zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben“, hieß es.

Pianist Igor Levit
Sony Classical/feliXbroede
Der Pianist Igor Levit wird mit den Wiener Philharmonikern spielen

Daniel Harding am Pult

Das genaue Programm sowie die Beginnzeit des Konzertes wollen die Philharmoniker in Kürze bekannt geben. Bereits verkündet wurde das Motto des diesjährigen Sommerachtskonzerts: Es lautet „Fernweh“.

Dirigent Daniel Harding bei der Eröffnung des Balls der Wiener Philharmoniker am Donnerstag, 24. Jänner 2019, im Wiener Musikverein.
APA/GEORG HOCHMUTH
Daniel Harding dirigiert erstmals ein Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker

Der britische Dirigent Daniel Harding steht erstmals am Pult. Als Solist tritt der Pianist Igor Levit auf, der in der Pandemie „Hauskonzerte“ gab und sich gegen rechte Politik Stark macht – mehr dazu in Flügel, Tweets und Eminem. Werke von Bernstein, Verdi, Rachmaninov, Sibelius, Elgar, Debussy und Holst werden vor dem Schloss Schönbrunn zu hören sein. Der ORF wird das Konzert live-zeitversetzt ab 21.20 Uhr in ORF 2 übertragen.