Willi Resetarits im Jänner 2019, im Rahmen des Konzertes „Willi Resetarits & seine Bands seit 1965“ in der Wiener Stadthalle
APA/Herbert Neubauer
APA/Herbert Neubauer
Chronik

Abschied von Willi Resetarits am 7. Mai

Die öffentliche Verabschiedung für den am Sonntag verunglückten Künstler Willi Resetarits findet am 7. Mai auf dem Wiener Zentralfriedhof statt. Zu einem späteren Zeitpunkt wird er in einem Ehrengrab der Stadt Wien beigesetzt.

Die öffentliche Verabschiedung findet in der Aufbahrungshalle 2 des Zentralfriedhofs statt, beim Eingang durch das zweite Tor. Das teilte die Bestattung Wien im Namen der Familie Resetarits mit. Die Öffentlichkeit kann sich am 7. Mai in der Zeit von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr von Willi Resetarits verabschieden.

Fotostrecke mit 11 Bildern

Willi Resetarits (M), Lukas Resetarits (L) und Peter Resetarits am Freitag, 4. Jänner 2019, im Rahmen des Konzertes „Willi Resetarits & seine Bands seit 1965“ in der Wiener Stadthalle
APA/Herbert Neubauer
Die Brüder Willi (M), Lukas (L) und Peter Resetarits am 4. Jänner 2019 beim Konzert „Willi Resetarits & seine Bands seit 1965“ in der Wiener Stadthalle
Willi Resetarits vor der Verleihung der „17. Amadeus Music Awards“ am Donnerstag, 4. Mai 2017
APA/Hans Punz
Willi Resetarits vor der Verleihung der „17. Amadeus Music Awards“ am 4. Mai 2017
Willi Resetarits am Donnerstag, 06. Dezember 2018
APA/HANS Klaus Techt
Willi Resetarits am 06. Dezember 2018
Willi Resetarits 2019 im Rahmen des Konzertes „Willi Resetarits & seine Bands seit 1965“ in der Wiener Stadthalle
APA/Herbert Neubauer
2019 im Rahmen des Konzertes „Willi Resetarits & seine Bands seit 1965“ in der Wiener Stadthalle
Ina Regen, Willi Resetarits, Gert Steinbäcker anl. einer  Kundgebung im Juni 2020
APA/Hans Punz
Ina Regen, Willi Resetarits, Gert Steinbäcker bei einer Kundgebung im Juni 2020
Willi Resetarits alias Dr. Kurt Ostbahn  23. August 2019 auf der Kaiserwiese beim Wiener Riesenrad
APA/Herbert Pfarrhofer
Am 23. August 2019 bei einem Gig auf der Kaiserwiese beim Wiener Riesenrad
Ernst Molden und Willy Resetarits 2022
v_molden
Ernst Molden und Willy Resetarits 2022
 Willi Resetarits anl. des neuen Stubnblues-Album „Elapetsch"am Dienstag, 28. September 2021
APA/Herbert Pfarrhofer
Willi Resetarits anlässlich des neuen Stubnblues-Album „Elapetsch“ im September 2021
Willi Resetarits und Special Guest Johann K. (alias Hans Krankl) , 2008
APA/Georg Hochmuth
Willi Resetarits und Special Guest Johann K. (alias Hans Krankl) bei einem Konzert im Sommer 2008
Willi Resetarits und Special Guest Johann K. (alias Hans Krankl) , 2008
APA/Georg Hochmuth
Willi Resetarits und Special Guest Johann K. (alias Hans Krankl) bei einem Konzert im Sommer 2008
Willi Resetarits (l.) und  Lukas Resetarits vor Beginn der Film-Premiere „Kottan ermittelt – rien ne va plus“ am Mittwoch,01. Dezember 2010 im Wiener Gartenbaukino
APA/Herbert Pfarrhofer
Willi und Bruder Lukas Resetarits vor Beginn der Film-Premiere „Kottan ermittelt – rien ne va plus“ am 1. Dezember 2010 im Gartenbaukino

Beisetzung im Kreis der Familie

Es werde ersucht, von Blumen und Kranzspenden Abstand zu nehmen und den dafür gedachten Betrag an das Integrationshaus zu spenden, hieß es. Eine öffentliche Trauerfeier ist nicht vorgesehen. Die Beisetzung in dem von der Stadt Wien zur Verfügung gestellten Ehrengrab soll zu einem späteren Zeitpunkt im Kreis der Familie erfolgen.

Die Bestattung Wien richtete in Absprache mit der Familie zuvor bereits ein Online-Kondolenzbuch für den beliebten Musiker ein. Dieses ist unter www.trauerportal.at abrufbar.

Nach Treppensturz gestorben

Willi Resetarits war am Sonntagvormittag im Alter von 73 Jahren an den Folgen eines Sturzes auf einer Treppe in seinem Haus gestorben. Gegenüber der APA legte die Familie Resetarits am Montagabend Wert auf diese Feststellung, „um Spekulationen über die Todesursache auszuschließen“.

Besonders bekannt war Resetarits als Verkörperung der Kunstfigur „Dr. Kurt Ostbahn“ alias „Ostbahn-Kurti“. Die Erschütterung über seinen Tod ist groß, von Kultur bis Politik. „Mit Willi Resetarits haben wir einen begeisternden Musiker & einen faszinierenden Menschen verloren“, schrieb etwa Bundespräsident Alexander Van der Bellen auf Twitter. Als Mitbegründer von SOS Mitmensch, Asyl in Not und des Integrationshauses habe er sich für die Ärmsten in der Gesellschaft eingesetzt. „Er gab ihnen Würde & Hoffnung. Für sein unermüdliches Wirken gilt ihm mein Dank“, schrieb Van der Bellen.