Kultur

Theater Drachengasse vergab Nachwuchspreise

Hoch in der Gunst von Jury und Publikum gleichermaßen ist das Theaterprojekt „Titanic oder wie tief kann man sinken“ von Lea Marlen Balzer, Sarah Heinzel und Alicia Peckelsen gestern im Wiener Theater Drachengasse gelegen.

Erst zum zweiten Mal in der Geschichte des Nachwuchswettbewerbs gingen der mit 10.000 Euro dotierte Jurypreis sowie der Publikumspreis (1.000 Euro) an das gleiche Team, das sein Stück nun ausarbeiten und es in der kommenden Saison zeigen kann.

„Feiner Humor“

„Die mit feinem Humor inszenierte Arbeit überzeugt durch eine vielschichtige Erzählung, die es schafft, durch kleine Gesten, Gedanken und Referenzen auf große Zusammenhänge blicken zu lassen. Die in diesem Aufriss skizzierte gestohlene Zukunft stellt das private Schicksal zweier Kunstfiguren in den Mittelpunkt und verweist dabei pointenreich und klug auf eine Menschheit, die ihr gemeinsames Prestigeprojekt mit Höchstgeschwindigkeit voraus gegen den Eisberg fährt“, hieß es in der Jurybegründung.

Der nächste Nachwuchswettbewerb findet 2024 unter dem Motto „Stadtplan oder Wanderkarte“ statt. Die Ausschreibung läuft bis 6. November 2023.