Frau in Geschäft
ORF
ORF
Wirtschaft

Boom bei Unternehmensgründungen

In Wien sind im Vorjahr so viele Unternehmen gegründet worden wie lange nicht mehr: Knapp 9.500. Im Vergleich zu 2022 ein Plus von fast fünf Prozent, der Großteil waren Ein-Personen-Unternehmen.

Ulrike Tangerner war lange Zeit angestelle Finanzbuchhalterin. Im Mai 2023 hat sie dann ihr eigenes Unternehmen gegründet. „Ich hatte die Leitung von der Buchhaltung eines Lebensmittelproduzenten, und das hat mir auch sehr Spaß gemacht. Nur dann habe ich mir gedacht: so einmal noch was anderes im Leben“, sagte Tangerer.

Mit ihrem Feinkost- und Interieur-Geschäft gehört sie zu den 9.483 Unternehmen, die im Jahr 2023 in Wien neu gegründet wurden. Etwa jede dritte Firmenneugründung in Wien war in der Sparte Gewerbe oder Handwerk, danach Information und Consulting. An dritter Stelle kommt Handel, danach Tourismus und Freizeitwirtschaft und an fünfter Stelle Transport und Verkehr. Insgesamt sind durch Firmenneugründungen im Vorjahr rund 16.800 neue Arbeitsplätze in Wien entstanden.

Mehr Unternehmens-Neugründungen

Klima-Aktivisten vor Gericht | Neue Radwege für Floridsdorf | Mehr Unternehmens-Neugründungen | Maßnahmen gegen Gewalt an Schulen | Ehrenbürgerschaft für Erika Freeman | Meldungen | Sport im Studio | Finale Protest-Songcontest

Firmengründer in Wien jünger

Die Motive, sich selbstständig zu machen sind unterschiedlich, sagt die Wiener Wirtschaftskammer: Sie reichen vom Bedürfnis nach mehr Flexibilität bis hin zum Wunsch sein eigener Chef zu sein. Leicht verändert hat sich die Altersstruktur der Gründerinnen und Gründer. Vor zehn Jahren waren sie in Wien im Schnitt 38 Jahre alt, voriges Jahr 36 – so jung wie in keinem anderen Bundesland. Die Wirtschaftskammer fordert, dass Jugendliche schon ab 16 Jahren ein eigenes Unternehmen gründen dürfen.