Chronik

Vermisste Kinder kommen nach Wien

Die beiden kleinen Kinder, die seit einem Brand in der Familienwohnung in Floridsdorf als abgängig gegolten haben, sollten laut der für Kinder- und Jugendhilfe zuständigen Magistratsabteilung 11 von Deutschland nach Österreich gebracht werden.

Die Behörden hatten am Mittwoch das Auto des 33-jährigen Vaters in der Nähe von Frankfurt geortet, in dem sich auch der fünfjährige Bub und das zwei Jahre alte Mädchen befanden.

Magistratsmitarbeiterinnen holen Kinder ab

Zwei Mitarbeiterinnen der MA 11 sollen die Kinder übernehmen und nach Wien zurückbringen, wo sie bei der Großmutter mütterlicherseits untergebracht werden. Dann werden die Behörden über den weiteren Verbleib des Buben und des Mädchens entscheiden.

Die Situation der Familie ist der MA 11 bereits seit Oktober 2023 bekannt und dürfte seit Längerem konfliktbehaftet sein. Damals verhängte die Polizei ein Betretungsverbot gegen den Mann, das jedoch nicht mehr aktiv sei. Der 33-Jährige soll wiederum eine Gefährdung des Kindeswohls durch die Mutter bei den Behörden gemeldet haben.

Nach Brand sind Kinder verschwunden

Auch ein Scheidungsverfahren soll zeitweise anhängig gewesen sein. Die beiden obsorgeberechtigten Eltern sollen sich dennoch daraufhin in Paarberatung durch das Jugendamt begeben und auch wieder zueinander gefunden haben.

Im Zuge der Maßnahmen durch die Kinder- und Jugendhilfe der Stadt Wien hätte die Familie am Montag an einem Gespräch mit den Behörden bezüglich eines Hilfeplans und einer ambulanten Unterstützung teilnehmen sollen, hieß es von der MA 11. An diesem Tag kam es in der gemeinsamen Wohnung der Familie in der Friedrich-Manhart-Straße zu einem Brand. Als die Feuerwehr dort eintraf, konnte sie jedoch keine Menschen in der Wohnung entdecken.