Chronik

Kabeldiebstahl: 52 Einbrüche in Baustellen

Schon im Dezember 2023 hat die Wiener Polizei einen 57-jährigen Mann festgenommen, der mehrere Baustellen bestohlen haben soll. Nun ist klar: Der Mann dürfte mit insgesamt 52 Baustelleneinbrüchen in Verbindung stehen. Beute waren zumeist Kabel.

Ursprünglich wurde der Mann Mitte Dezember 2023 beim Versuch, gestohlene Kabel an ein Recyclingunternehmen zu verkaufen, im Bezirk Brigittenau festgenommen. Die Beamten gingen von einem Serientäter aus und ermittelten weiter. Nun konnten dem Mann laut Wiener Polizei insgesamt 52 Diebstähle in Wien und Niederösterreich sowie auf einer Großbaustelle in Linz zugeordnet werden – die Schadenssumme beträgt über 160.000 Euro.

Baustellen oft mehrmals als Ziel

Zwischen Juni und Dezember 2023 soll der Mann immer wieder in der Nacht mit Kabelschere und Winkelschleifer bewaffnet in Baustellen eingestiegen sein, berichtete Polizeisprecher Markus Dittrich gegenüber wien.ORF.at. Ziel waren zumeist Kabel, darunter auch die traditionell begehrten Kupferkabel.

Dafür suchte sich der Verdächtige nicht immer neue Orte, sondern besuchte laut Polizei einige Baustellen mehrmals – in den Bezirken Leopoldstadt, Landstraße und Donaustadt. Im 22. Bezirk wurde auch eine Großbaustelle Ziel des Mannes. In den Vernehmungen zeigte sich der 57-Jährige teilgeständig. Als Motiv für die Einbrüche und Diebstähle gab er Geldsorgen an.