Umjubelte Premiere von „Natürlich Blond“

Am Donnerstag hat das neue Musical „Natürlich Blond“ im Ronacher eine umjubelte Premiere gefeiert. In der deutschsprachigen Erstaufführung des Stücks glänzte Barbara Obermeier in der Hauptrolle.

Das Musical wurde nach dem gleichnamigen Film mit Reese Witherspoon geschrieben. Aus 230 Bewerberinnen wählte die Castingjury die Münchnerin Barbara Obermeier für die Hauptrolle der Elle aus. Sie glänzte bereits als Schwester Mary Roberts im Musical „Sister Act“ und als Sarah in „Tanz der Vampire“. Auch Broadway-Starregisseur und Choreograph Jerry Mitchell war von ihrem außergewöhnlichen Gesangs- und Schauspieltalent überzeugt, das sie auch bei der Premiere zeigte.

Audio: „Radio Wien“-Reporter Ewald Wurzinger war bei der Premiere dabei.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Premieren- Applaus bei "Natürlich blond"

VBW/Karl Schöndorfer

Premieren- Applaus bei „Natürlich blond“

College-Girl mit Liebeskummer

Das Musical handelt von der blonden College-Schönheit Elle Woods, die nach Harvard geht, um ihren Ex-Freund Warner Huntington III zurückzugewinnen. Elle interessiert sich vorwiegend für pinke Mode und ihren Hund Brutus. An der Elite-Universität entwickelt sich Elle zu einer intelligenten und emanzipierten Jus-Studentin, die durch ihr Selbstbewusstsein und ihr Herz beweist, dass das Äußere oft zu täuschen vermag. So räumt das Stück auch ein wenig mit Blonden-Klischees auf.

TV-Hinweis

Wien heute zeigte erste Ausschnitte aus dem Musical. In der ORF-TVthek gibt es den Beitrag zum Nachsehen.

„Es ist das erste Mal, dass ich mir die Nägel machen habe lassen“, sagte Obermeier in einem Interview. „Man muss auch die Hände ganz anders bewegen.“ Das Musical „Natürlich Blond“ stammt aus der Feder von Laurence O’Keefe, Nell Benjamin (Musik & Texte) und Heather Hach (Buch) und basiert auf dem Roman „Legally Blonde“ von Amanda Brown und der gleichnamigen Hollywood-Komödie mit Reese Witherspoon in der Hauptrolle.

Szenenfoto Natürlich Blond

APA/ALINA PARIGGER

Barbara Obermeier weiß sich als blondes College-Girl durchzusetzen

Kostümwechsel in 30 Sekunden

Bei der Produktion im Ronacher sind rund 26 Darsteller und zwei erprobte Bühnenhunde im Einsatz. Neben Chihuahua Brutus (im echten Leben Justin), der Elle ständig begleitet, spielt auch Bulldogge Lola eine kleine Rolle. Mehr als 100 Perücken verwandeln die Schauspieler in Anwälte, Studenten oder Friseure.

Dabei hat von allen Darstellern Barbara Obermeier vermutlich den meisten Stress auf der Bühne: Während des Stücks muss sie 20 Kostümwechsel meistern - für manche hat sie nur knapp 30 Sekunden Zeit. Neben der Hauptdarstellerin und ihrem Hund steht „Radio Wien“-Moderator Alexander Goebel als eingebildeter Harvarddozent und Staranwalt „Professor Callahan“ auf der Bühne.

Szenenfoto Natürlich Blond

APA/ALINA PARIGGER

Alexander Goebel gibt den eingebildeten Harvarddozenten

Ana Milva Gomes spielt die exzentrische und ein bisschen verrückte Friseurin Paulette, die beste Freundin von Elle. Neben Obermeier, Goebel, Gomes und Hund Justin werden auch Jörg Neubauer als „Emmet Forrest“, Elles Mitstudent und Freund, sowie Hendrik Schall als Exfreund „Warner Huntington III“ zu sehen sein.

Beschwingt, aber mit Tiefgang

Der Tony-Preisträger Jerry Mitchell führt Regie. „Es ist schwungvolles Stück, witzig und intelligent gemacht. Es ist zum Lachen, aber es hat auch Tiefgang und bewegt“, fasste Struppeck das Erfolgsrezept von „Natürlich Blond“ zusammen. „Außerdem macht es einfach wahnsinnig viel Spaß.“

„Natürlich blond“ war nach der Uraufführung am Broadway 2007 bereits in London und Sydney zu sehen. Das Musical wurde elffach preisgekrönt und erhielt 2011 unter anderem den Laurence Olivier Award für das beste neue Musical. Im Ronacher sind Originalsets und Originalteam zu sehen.

Szene der Bühnenprobe aus dem Musical Natürlich Blond

APA, Alina Parigger

Links: