Juraczka will Ergebnis halten

In der Serie der „Wien heute“-Interviews vor der NR-Wahl ist am Mittwoch Manfred Juraczka von der ÖVP im Studio zu Gast gewesen. Besonders kämpferisch ist er nicht: Das Ergebnis der letzten Wahl soll zumindest gehalten werden.

„Wir haben einen sehr breiten Wählermarkt, da diesmal elf wahlwerbende Gruppen antreten. Ich möchte auf jeden Fall unseren Mandatsstand halten“, sagt Juraczka im Gespräch mit ORF-Wien-Chefredakteur Paul Tesarek. Wesentlich höher setzt sich die Spitzenkandidatin der ÖVP in Wien, Brigitte Jank, das Wahlziel. Sie will das Wiener Ergebnis der ÖVP von der letzten Wahl (16,7 Prozent) um zehn Prozent ausbauen - mehr dazu in Jank: Wahlkampf für Unternehmer.

Der Wiener ÖVP-Obmann will den „Wirtschaftsmotor in Wien wieder ankurbeln“. So habe Wien mittlerweile die höchste Arbeitslosenrate Österreichs.

Für Diskussionen im Wahlkampf sorgten die kritischen ÖVP-Aussagen über den Wirtschaftsstandort Österreich. Immerhin ist die Volkspartei seit mehreren Jahrzehnten in der Regierung. Man könne sich nicht immer durchsetzen, so Juraczka. „Koalitionen sind immer ein gelebter Kompromiss.“ Am Donnerstag ist FPÖ-Spitzenkandidat Heinz-Christian Strache zu Gast.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Links:

Werbung X