Karlskirche beschmiert

Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Samstag die Karlskirche in Wien-Wieden beschädigt. Die Fassade und Statuen wurden mit Farbbeuteln beworfen und mit Schriftzügen beschmiert. Laut Polizei entstand enormer Sachschaden.

Die Täter hätten offenbar mehrere Farbbeutel auf Mauerwerk und mehrere Statuen geworfen, sagte Polizeisprecherin Barbara Riehs gegenüber Radio Wien. Auch der Schriftzug „Auf Repression folgt Widerstand“ wurde an das Mauerwerk geschmiert. Farbkleckse und diverse Symbole finden sich an Säulen, Kirchenfront und Statuen.

Die Polizei vermutet „eher mehrere Täter“ als Verursacher. Der Vorfall wurde erst Samstagfrüh bemerkt und der Polizei gemeldet. Hinweise auf Täter gibt es derzeit nicht.

Fotos von beschmierter Karlskirche

Mehrere Kirchen in Wien verwüstet

Erst im vergangenen März hatte eine Serie von Vandalenakten in Wiener Kirchen für Aufregung gesorgt. Ein 37-jähriger Verdächtiger gestand schließlich sechs Fälle. Der Mann war laut Polizei ein Einzeltäter und sprach von einem „göttlichen Auftrag“ - mehr dazu in Kirchenvandale in sechs Fällen geständig.

Als Reaktion darauf hatte die Erzdiözese Wien „diskrete Maßnahmen“ zum Schutz von Kirchen angekündigt. Dabei sollten Kirchen aber nicht in „Hochsicherheitsgebäude“ verwandelt werden. Alle Maßnahmen sollten „diskret“ sein - mehr dazu in „Diskrete Maßnahmen“ gegen Vandalismus.

Feuer vor Kirche in Vorarlberg gelegt

Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Sonntag bei der Kirche Mariahilf in Bregenz Feuer gelegt. Eine 52-Jährige bemerkte den Brand und konnte die Flammen löschen. Die Tür wurde stark beschädigt. Bei der Kirche wurde ein Kanister gefunden - mehr dazu in Unbekannte legten Feuer bei Kirche in Bregenz (vorarlberg.ORF.at).

Links:

Werbung X